www.stk.brandenburg.de

Platzeck zum Tode des Linkspolitikers Bisky: „Lothar Bisky war auch ein Mensch mit vielen Träumen.“

veröffentlicht am 13.08.2013

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat bestürzt auf den Tod des früheren langjährigen Parteichefs der Linken und Fraktionschefs der PDS im brandenburgischen Landtag, Lothar Bisky, reagiert. „Ich bin sehr betroffen“, sagte Platzeck kurz nach der überraschenden Todesnachricht am Dienstag in Potsdam. „Mit Lothar Bisky verlieren wir einen warmherzigen Menschen und engagierten Politiker, der sich sehr um Brandenburg, aber auch um Deutschland und Europa verdient gemacht hat“.

Platzeck bezeichnete Bisky als einen der „Väter der Landesverfassung“. Auch stehe sein Name für den „Brandenburger Weg“ der überparteilichen Zusammenarbeit in der Nachwendezeit. Als Vertreter eines pragmatischen Kurses habe Bisky wesentlich dazu beigetragen, den Weg von Ostdeutschen in das wiedervereinigte Deutschland und nach Europa zu ebnen.

Platzeck wörtlich: „Ich habe gern mit Lothar Bisky zusammengearbeitet. Er war wohltuend gradlinig und aufrecht, immer hart in der Sache, aber verbindlich im Ton. Lothar Bisky war auch ein Mensch mit vielen Träumen. Bis zuletzt hat er daran gearbeitet, viele davon wahr werden zu lassen“.