www.stk.brandenburg.de

Platzeck unterstützt Ehrenamtsarbeit älterer Menschen

veröffentlicht am 30.06.2013
Die Staatskanzlei fördert das freiwillige Engagement älterer Menschen. Für die Einrichtung eines entsprechenden Internetportals der Akademie 2. Lebenshälfte stellt Ministerpräsident Matthias Platzeck knapp 7.000 Euro aus Lottomitteln zur Verfügung. Damit soll die Struktur des Portals neuen Erfordernissen angepasst werden. Geplant ist, unter der Rubrik „engagieren“ überregionale sowie örtliche Projekte – geordnet nach Kommunen - aufzuführen. So sollen die Initiativen bekannter gemacht und ein schneller Zugriff ermöglicht werden. Die Freischaltung der neu gestalteten Website ist für Ende des Sommers geplant.

Anliegen der 1994 gegründeten Akademie 2. Lebenshälfte ist die Integration Älterer in Arbeitsmarkt und Gesellschaft sowie die Nutzung ihrer Kompetenzen für die Gestaltung des demografischen Wandels. In den vergangenen Jahren hat sich die Engagementförderung mehr und mehr zu einer tragenden Säule der Arbeit der Einrichtung entwickelt. Seit Gründung wurden mehrere hundert Frauen und Männer dort ausgebildet und qualifiziert. Gegenwärtig engagieren sich ehrenamtlich rund 350 von ihnen vorwiegend in Kindergärten, Schulen oder Senioreneinrichtungen. Für den monatlichen Erfahrungsaustausch oder zur Weiterbildung der Ehrenamtler bieten die landesweit zehn Kontaktstellen der Akademie von Prenzlau bis Luckenwalde einen Anlaufpunkt.

Zu den überregionalen Projekten der Akademie zählen „Alter engagiert sich für Zukunft“, „Seniortrainer“ sowie „Neue Horizonte“. Im Rahmen der letztgenannten Initiative sollen Kommunen, ortsansässige Unternehmen, Wohnungsgesellschaften, Krankenkassen und Gewerkschaften mit ins Boot geholt werden, um Beschäftigte bereits vor ihrem Ausscheiden aus dem Berufsleben über ehrenamtliches Engagement in ihrer Heimatgemeinde zu informieren und dafür zu werben.