www.stk.brandenburg.de

Platzeck eröffnet Landesgartenschau in Prenzlau

veröffentlicht am 13.04.2013
Ministerpräsident Matthias Platzeck hat heute in Prenzlau die 5. Landesgartenschau (LaGa) eröffnet. Vor zahlreichen Gästen sagte der Ministerpräsident: „Die Stadt Prenzlau und das Land Brandenburg freuen sich auf viele Besucher aus Nah und Fern. Sie werden wie ich zu der Überzeugung kommen, dass es beeindruckend ist, was die Prenzlauer für ihre Stadt und das ganze Land auf die Beine gestellt haben.“ Die LaGa verspreche nicht nur ein Blumenmeer und eine gärtnerische Leistungsschau, sondern auch viel Unterhaltung und Spaß für die ganze Familie. Auch Infrastrukturminister Jörg Vogelsänger würdigte die Aufbauleistung Prenzlaus: „Die Landesgartenschau ist bereits jetzt ein Gewinn für Brandenburg.“

Platzeck nannte die LaGa das "grünste Infrastrukturprogramm unseres Landes". Diesem Konzept gehöre zweifellos die Zukunft. Stehe die LaGa doch für einen sanften Tourismus sowie für die gelungene Verbindung von Natur und Stadt. Die Veranstaltung der Blumen, Pflanzen und Gehölze werde zudem eine Sogwirkung auf Berlin ausüben, zeigte sich der Ministerpräsident sicher.

Platzeck und Vogelsänger hoben die Impulse der Gartenschau für die Entwicklung Prenzlaus und der Nachbargemeinden hervor. Durch die Umgestaltung kämen Innenstadt und Unteruckersee wieder zueinander. Vogelsänger wörtlich: „Die Veränderungen in Prenzlau im Zuge der Leistungsschau des heimischen Gartenbaus sind nicht zu übersehen. Die Stadt hat sich herausgeputzt. Das Allermeiste bleibt den Prenzlauern und ihren Gästen auch nach Abschluss der Gartenschau erhalten. Die vielfältigen Aktivitäten und Baumaßnahmen in der Stadt haben für zusätzliche Beschäftigungseffekte und eine positive Wahrnehmung gesorgt.“

Die Gartenschau folgt dem Leitthema „Die Hochzeit von Stadt und See – Die grüne Wonne“. Das Band der „Grünen Wonne“, ein sich über das Gartenschaugelände windendes Band aus Beeten, verbindet die Parkgelände mit dem Unteruckersee. Auf einer Fläche von rund 14 Hektar befinden sich 12 Themengärten. Für Investitionen zur Vorbereitung der LaGa sind zirka 31 Millionen Euro umgesetzt worden. 22 Millionen Euro davon sind Fördermittel von Bund, Land und EU. Die LaGa schließt am 6. Oktober ihre Pforten.