www.stk.brandenburg.de

Onlinehandel hat großes Wachstumspotential – Platzeck würdigt Weichenstellung

veröffentlicht am 03.11.2011

Ministerpräsident Matthias Platzeck sieht für Brandenburg im Onlinehandel ein großes Wachstumspotential. Bei der Eröffnung des Logistikcenters der getgoods.de AG in Frankfurt (Oder) lobte er heute zudem die vor elf Jahren von der Landesregierung gestartete E-Commerce-Initiative.

Das langfristige Engagement Brandenburgs auf diesem Gebiet hat sich aus Sicht des Ministerpräsidenten spätestens seit dem vergangenen Jahr als erfolgreich herausgestellt. Da war die Mark im Vergleich mit den anderen Bundesländern neben Bayern zum Top-Aufsteiger im deutschen Online-Handel gekürt worden. Dem von der Deutschen Card Services veröffentlichten E-Commerce-Report 2010 zufolge befand sich Brandenburg auch in der absoluten Rangliste erstmals unter den besten fünf Ländern. Zwei E-Commerce-Kompetenzzentren im Land – eines davon in Frankfurt (Oder) - werden durch die Industrie- und Handelskammern, die Handwerkskammern sowie deren Service- und Beratungsstellen und einzelnen Unternehmen unterstützt.

Das 2007 gegründete mittelständische Frankfurter Unternehmen getgoods.de AG bestreitet sein Kerngeschäft im Onlinehandel mit Mobilfunk- und IT-Technik sowie Haushalts- und Unterhaltungselektronik. Diese werden über die Onlineportale getgoods.de, Hoh.de und handyshop.de vertrieben. Darüber hinaus verfügt die Firma in Frankfurt (Oder) über ein Fachgeschäft. Das Unternehmen beschäftigt derzeit mehr als 180 Mitarbeiter.