www.stk.brandenburg.de

Terminhinweis - Pressefrühstück auf Einladung des Regierungssprechers in der kommenden Woche

veröffentlicht am 06.10.2011

Staatskanzlei, Presseraum 150, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam


20 Jahre Bündnis der Vernunft - Kampf gegen Rechtsextremismus ist bleibende Aufgabe  


Wann:  Mittwoch, 12. Oktober 2011, 11.30 Uhr 


Wer:     Stellvertretend für die Partner im Bündnis der Vernunft gegen Gewalt und Ausländerfeindlichkeit: Karin Weiss, Brandenburgs Integrationsbeauftragte, Hanns Thomä, Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz, Stefan Collm, DGB.


Was:    Die schweren ausländerfeindlichen Ausschreitungen im sächsischen Hoyerswerda waren Auslöser für die Initiative des Deutschen Gewerkschaftsbundes Berlin-Brandenburg, 1991 das Bündnis für Vernunft zu gründen. Eine Vielzahl von Organisationen schloss sich an. Die Gäste des Pressefrühstücks blicken stellvertretend für alle Partner auf die 20-jährige Bündnis-Geschichte zurück und geben einen Ausblick auf bevorstehende Initiativen. Wichtigstes Projekt des Bündnisses ist das seit 1993 jährlich verliehene "Band für Mut und Verständigung" - ein Preis für Bürgerinnen und Bürger, die sich gegen Ausländerfeindlichkeit und für die interkulturelle Verständigung stark machen. Bündnis-Mitglieder sind auch Ministerpräsident Matthias Platzeck und der Regierende Bürgermeister Klaus Wowereit.