www.stk.brandenburg.de
Fototermin

Besuch des Kolonistendorf in Nattwerder

veröffentlicht am 06.06.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck und der Schweizerische Botschafter Dr. Tim Guldimann besuchen gemeinsam das Kolonistendorf in Nattwerder.

Wann: Mittwoch, 08. Juni 2011, 17.00 Uhr
Wo: Schweizerische Siedlung, Potsdam/Ortsteil Nattwerder

Der Ort Nattwerder entstand durch die Bemühungen des Großen Kurfürsten, sein Land nach dem dreißigjährigen Krieg wieder "zu peuplieren". Kriegsbedingt hatte Brandenburg einen durchschnittlichen Rückgang der Bevölkerung von ca. 40 Prozent zu verzeichnen. Nach jahrelangen Verhandlungen mit dem Magistrat Bern waren schließlich auch 14 Familien aus dem Berner Oberland bereit, nach Brandenburg zu kommen. Sie wurden 1685 in Nattwerder, Golm und Neutöplitz angesiedelt, um das Golmer Luch trocken zu legen. Für die deutsch-reformierte Kolonistengemeinde ließ der Große Kurfürst auf eigene Kosten eine Kirche in Nattwerder errichten, die ebenso wie das ganze Dorfensemble noch vollständig erhalten ist.

Die Sanierung der historischen Kirche wurde vom Regierungspräsidenten von Bern großzügig unterstützt. Auch der Bund und die Brandenburger Landesregierung stellten dafür Mittel zur Verfügung.