www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Stiftung Paretz ist nachahmenswertes Beispiel

veröffentlicht am 22.05.2011

Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die Treuhandstiftung Paretz als
„nachahmenswertes Beispiel für bürgerschaftliches Engagement“ gewürdigt.
Die Stiftung hatte die alte Dorfscheune im Ortskern erworben und gemeinsam
mit vielen Einwohnern zum neuen Kultur- und Begegnungszentrum
ausgebaut. Platzeck warb bei der heutigen Einweihung zugleich dafür,
in Brandenburg mehr Stiftungen ins Leben zu rufen, „die die Menschen vor
Ort nicht nur einbeziehen, sondern auf sie setzen“.
In Paretz sei bürgerschaftliches Engagement bereits gute Tradition, betonte
Platzeck. Er verwies auf den Verein Historisches Paretz, das Liebhabertheater
oder die Freiwillige Feuerwehr. Die Idee der Stiftung, mit der Scheune einen Ort
für Bildung und Kultur zu schaffen, sei daher auf fruchtbaren Boden gefallen.

Die Möglichkeiten zur Gründung von Stiftungen, insbesondere von Bürgerstiftungen,
sollten auch in anderen Landesteilen ausgelotet werden, fügte er hinzu.
Platzeck wörtlich: „Wenn viele Stifterinnen und Stifter mit begrenztem Kapital sich einer gemeinnützigen Idee verschreiben, dann ist vielen geholfen. Die Landesregierung hat die Stiftungen und insbesondere die Bürgerstiftungen auf ihrer politischen Agenda. Das haben wir schon im Koalitionsvertrag angekündigt. Und die Koordinierungsstelle für Bürgerschaftliches Engagement in der Staatskanzlei arbeitet daran, die Wege für das Modell Bürgerstiftung weiter auszubauen. Gerne wird sie das Angebot einer Zusammenarbeit mit der Stiftung Paretz annehmen, um gemeinsam konkrete Umsetzungsmöglichkeiten auszuloten.“