www.stk.brandenburg.de

Platzeck: Potsdamer Kanuten sind Weltklasse

veröffentlicht am 21.01.2011

Die Potsdamer Kanuten haben nach Einschätzung von Ministerpräsident Matthias Platzeck in den vergangenen Jahrzehnten eine wahre Erfolgsgeschichte geschrieben. „Die Sportlerinnen und Sportler überzeugen seit mehr als 50 Jahren mit beeindruckenden Leistungen“, sagte Platzeck heute bei der traditionellen Kanuparty in der Landeshauptstadt. „Auch im vergangenen Jahr haben die Paddler trotz harter Konkurrenz unter Beweis gestellt, dass sie zur Weltelite zählen.“

Platzeck dankte allen Trainern und Ehrenamtlichen, die maßgeblich zu den Erfolgen beitragen. Er würdigte insbesondere die Verdienste von Jürgen Eschert um den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Kanusports am Standort Potsdam. Der frühere Kanu-Olympiasieger war zuvor zum Ehrenvorsitzenden des Kanuclubs gewählt worden. Platzeck betonte, Eschert habe sich jahrelang für den Nachwuchs stark gemacht und viele junge Sportler auf den Wettkampf-Olymp geführt. „Es ist auch sein Verdienst, dass der KC Potsdam zu den erfolgreichsten Kanu-Clubs der Welt zählt.“ Im Breitensport habe Eschert ebenfalls Impulse für inzwischen etablierte Veranstaltungen wie die Wasserspiele oder den Kanalsprint gegeben und damit viele Menschen für diesen Sport begeistert.

Platzeck überreichte anschließend Tim Wieskötter die Berufungsurkunde für das Team London. Mit dieser Nominierung wird die Vorbereitung der Athleten auf die Olympischen Spiele 2012 in London unterstützt. Platzeck: „Ich drücke unseren Assen vom KC Potsdam ganz fest die Daumen, dass sich ihre Vorbereitungen auf die Wettkämpfe auszahlen. Und ich bin mir sicher, dass sie den sehr guten Ruf Brandenburgs im internationalen Kanu-Sport auch weiter unterstreichen können.“