www.stk.brandenburg.de

Platzeck: „ökofilmtour“ fördert Umweltbildung

veröffentlicht am 10.01.2011
Ministerpräsident Matthias Platzeck hat die „ökofilmtour 2011“ als wichtigen Beitrag zur Umweltbildung gewürdigt. Als Schirmherr der sechsten Auflage des Festivals für Umwelt- und Naturfilme betonte Platzeck heute in Potsdam bei der Auftakt-Gala: „Globaler Umweltschutz und der Kampf gegen den Klimawandel sind ein gesamtgesellschaftliches Anliegen und auch für künftige Generationen von großer Bedeutung. Die Filmtour trägt das Nachdenken über unser Naturerbe und dessen Bewahrung in jede Region Brandenburgs. Auf spannende und unterhaltsame Weise vermitteln die Streifen Wissen und Motivation für entschlossenes Handeln.“

Viele Orte in Brandenburg würden bei der „ökofilmtour“ zur Bühne und zu Podien für alle, denen Natur und Umwelt am Herzen liegen, sagte Platzeck. „Besonders positiv ist, dass das Festival einen Schwerpunkt auf Filme für Kinder und Jugendliche setzt. Gerade bei der jungen Generation ist das Interesse an Natur- und Umweltschutz sehr groß.“ Platzeck dankte zugleich allen Förderern und ehrenamtlichen Helfern, ohne die so ein Festival nicht denkbar wäre.

Zur diesjährigen „ökofilmtour“ wurden 120 Filme eingereicht. Die 47 nominierten Streifen werden an 70 Orten im ganzen Land gezeigt. Im Anschluss an jede Filmvorführung sind die Zuschauer zu Gesprächsrunden eingeladen. Organisator des Festivals ist der Förderverein für Öffentlichkeitsarbeit im Natur- und Umweltschutz (FÖN), der mit ehrenamtlichen Partnern vor Ort zusammenarbeitet. Die Ökofilmtour beginnt am 18. Januar in Eberswalde und läuft bis April.

Die heutige Auftakt-Filmgala ist Teil des Themenjahres „Potsdam 2011 – Stadt des Films“. Mit 130 Veranstaltungen feiert Potsdam 2011 die deutschlandweit einzigartige Filmgeschichte der Stadt. In Kooperation mit der Hochschule für Film- und Fernsehen Konrad Wolf, dem Filmpark Babelsberg, dem Filmmuseum Potsdam und zahlreichen weiteren Akteuren ist ein vielfältiges Veranstaltungsangebot für das ganze Jahr geplant.

Alle Infos und Termine unter www.oekofilmtour.de/