Ministerialrätin/Ministerialrat (A 16) als Referent/in (m/w/d)

In der Verwaltung des Landtages Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Parlamentarischen Beratungsdienst die Stelle

einer Ministerialrätin/eines Ministerialrates (A 16) als Referent/in (m/w/d)

Kennziffer 18/2022

mit einer Wochenarbeitszeit von 40 Stunden zu besetzen.

Die Stelle kann auch im Wege einer befristeten Abordnung (von mindestens zwei Jahren) von einem Gericht oder einer Behörde besetzt werden.

Über uns

Die Landtagsverwaltung ist Dienstleister für das Parlament und die Bürgerinnen und Bürger des Landes Brandenburg. Aufgabe der Landtagsverwaltung ist es, den möglichst reibungslosen Ablauf des parlamentarischen Betriebes sicherzustellen und die organisatorischen, technischen und materiellen Voraussetzungen für die Arbeit der Abgeordneten im Landtag zu schaffen, soweit dies nicht Aufgabe der Fraktionen ist.

Der Parlamentarische Beratungsdienst (PBD) ist eine eigenständige Organisationseinheit innerhalb der Verwaltung des Landtages. Der PBD berät die Präsidentin des Landtages, die Ausschüsse und die Fraktionen in rechtlichen Fragen. Bei der Ausübung seiner Tätigkeit ist der PBD an Weisungen nicht gebunden; zugleich ist er zu strikter Neutralität verpflichtet.

Näheres zu den Aufgaben, der Arbeitsweise und der Stellung des PBD ist auf der Internetseite des Landtages Brandenburg veröffentlicht.

Das sind Ihre Aufgaben:

  • Erstellung von Gutachten zu aktuellen rechtlichen Themen
  • Unterstützung bei der Erarbeitung von Gesetzentwürfen
  • Erteilung von Auskünften zu rechtlichen Einzelfragen
  • Erarbeitung von Informationen zur Rechtsentwicklung in Bund, Ländern und EU

Sie bringen als Voraussetzungen mit:

  • Juristin/Jurist mit der Befähigung zum Richteramt und zwei Prädikatsexamen (beide mindestens vollbefriedigend)
  • sehr gute, durch die bisherige Tätigkeit nachgewiesene Kenntnisse des öffentlichen Rechts, welche durch einschlägige Berufserfahrung belegt wird (geringe Berufserfahrung kann durch eine besonders hohe Qualifikation in den Bereichen des Verfassungs-/ Parlamentsrechts kompensiert werden),
  • Fähigkeit, rechtlich fundierte, praxisgerechte Lösungen zu entwickeln sowie die Fähigkeit zu wissenschaftlichem Arbeiten, nachgewiesen z. B. durch Promotion, Lehrstuhltätigkeit oder als wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in an einem Verfassungsgericht (bitte Ihrer Bewerbung eine Arbeitsprobe oder ein Schriftenverzeichnis beifügen)

 Das bieten wir Ihnen:

  • modernes, gut ausgestattetes Arbeitsumfeld (auch: Juris, Beckonline, Präsenzbibliothek)
  • ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag an einbindet und unterstützt
  • individuelle Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung
  • flexible Arbeitsbedingungen (flexible Arbeitszeiten, Homeoffice) im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
  • 30 Tage Urlaub
  • vermögenswirksame Leistungen
  • eine Betriebsrente (VBL) für Tarifbeschäftigte
  • Jobticket des VBB
  • ein attraktiver Standort im Herzen der Landeshauptstadt Potsdam, der mit dem öffentlichen Nahverkehr - auch von Berlin aus - gut erreichbar ist

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigung geeignet. Besteht der Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung, wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes und gewünschte Gestaltung der Teilzeit) geprüft, ob dem Teilzeitbegehren entsprochen werden kann.

Die Landtagsverwaltung fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist Inhaber des Zertifikates audit berufundfamilie®.

Für Schwerbehinderte gelten die Bestimmungen des SGB IX. Auf die Gleichstellung von Frauen und Männern wird im Landtag Brandenburg besonderer Wert gelegt. Bewerbungen von Frauen sind ausdrücklich erwünscht.

Wir freuen uns, wenn Sie sich von dieser Ausschreibung angesprochen fühlen und bitten um Übersendung Ihrer aussagekräftigen schriftlichen Bewerbung (insbesondere Lebenslauf, Unterlagen zur Ausbildung, Qualifikationsnachweise, ggf. Nachweis GdB). Der Bewerbung sind Arbeitszeugnisse bzw. dienstliche Beurteilungen (die letzte nicht älter als ein Jahr) beizufügen; gegebenenfalls ist eine aktuelle Beurteilung kurzfristig nachzureichen. Bitte senden Sie Ihre Unterlagen unter Angabe der Kennziffer 18/2022 bis zum 12. Juni 2022 an:

Landtag Brandenburg, Frau Lange – persönlich –
Alter Markt 1, 14467 Potsdam
oder per E-Mail an
personal@landtag.brandenburg.de

Bitte beachten Sie, dass ausschließlich Online-Bewerbungen mit pdf-Anhängen bearbeitet werden. E‑Mails mit anderen Dateianhängen werden aus Sicherheitsgründen gelöscht.

Als Ansprechpartner für Ihre Bewerbung steht Ihnen Frau Lange (Tel.: 0331 9661270) zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz:
Hinweise zum Datenschutz entnehmen Sie bitte unserer Website.

Ministerialrätin/Ministerialrat (A 16) als Referent/in (m/w/d) (application/pdf 569.9 KB)