Sachbearbeitung im Bereich Haushalt und Beschaffung

Bei der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel ist - vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen - zum nächstmöglichen Zeitpunkt im Rahmen der Nachwuchsgewinnung für die Stellennachbesetzung der Leiterin des Fachbereichs Haushalt und Beschaffung mit Landesaufgaben für den Justizvollzug (voraussichtlich Anfang des Jahres 2023) die Stelle einer/eines

 

Sachbearbeiterin/Sachbearbeiters (m/w/d)

im Fachbereich Haushalt und Beschaffung

mit Landesaufgaben für den Justizvollzug

unbefristet zu besetzen.

Geboten wird eine neue Herausforderung ohne Schicht- und Wochenenddienste, mit flexiblen Arbeitszeiten und einer hohen Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Die Stelle ist unbefristet, mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden zu besetzen.

Die Vergütung erfolgt zunächst bis zur Entgeltgruppe 10 TV-L. Bei Erfüllung der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen kann bei Übertragung der Leitung des Fachbereichs bis zur Entgeltgruppe 11 TV-L vergütet werden.

Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist auch die Übernahme in ein Beamtenverhältnis möglich. In Abhängigkeit von den persönlichen und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen kann ein Amt bis zur Besoldungsgruppe A 12 BBesO verliehen werden.

Sie erhalten darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten und eine Jahressonderzahlung nach TV-L.

Die Stadt Brandenburg an der Havel bietet durch die Nähe zu den Städten Potsdam und Berlin eine sehr gute Infrastruktur und durch die wasserreiche Umgebung einen sehr hohen Freizeitwert. Bei der ausgeschriebenen Stelle handelt es sich um ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet in einer großen und umfassend sanierten Justizvollzugsanstalt im historischen Gewand.

Aufgabengebiet:

Dem/der Leiter/Leiterin Haushalt und Beschaffung obliegen Haushaltsplanung und -vollzug für die Anstalt. Die ihm/ihr übertragenden Aufgaben erfordern eine umfassende Einarbeitung sowie den Erwerb von Befähigungen in SAP.

Der Fachbereich Haushalt und Beschaffung ist für nahezu alle Beschaffungen in der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel zuständig und hat die ordnungsgemäße Umsetzung der Beschaffungsverfahren zu gewährleisten. Ferner ist die Unterhaltung der für die Versorgung und Bewirtschaftung der Anstalt und der Eigenbetriebe notwendigen Geräte und Ausstattungsgegenstände, einschließlich deren Nachweisführung, sicherzustellen. Die Haushaltsmittelplanung der Anstalt und die ordnungsgemäße Rechnungsbearbeitung auf der Grundlage der Landeshaushaltsordnung sind Aufgabenbestandteil, ebenso wie das Controlling und das Berichtswesen.

Zum Aufgabenbereich gehören auch die Vorbereitung, die Prüfung und der Abschluss von Verträgen für Dienstleistungen und Lieferungen. Hierzu gehören u.a. auch Honorarverträge für Ärzte, Therapeuten, Lehrer und Dozenten. Auch die Steuerangelegenheiten der Anstalt sind dieser Verwaltungsdienststelle zugeordnet. Darüber hinaus sind zentrale Aufgaben im Beschaffungswesen, wie die Ausschreibungen für landesweite Beschaffungen von z. B. Medikamenten, Bekleidung oder Reinigungs- und Desinfektionsmitteln für den Justizvollzug übertragen.

Serviceleistungen für und die Abstimmung mit den Bedarfsstellen in der Anstalt nehmen einen großen Stellenwert ein. Hier ist neben dem haushälterischen Fachwissen auch Sachkenntnis der justizvollzuglichen Gegebenheiten erforderlich, die zu erwerben sein werden.

Für die Aufgabenerledigung sind der Fachbereichsleitung Sachbearbeiter/innen des mittleren Verwaltungsdienstes zugeordnet.

 

Formale Anforderungen:

Befähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst oder den gehobenen Vollzugs- und Verwaltungsdienst durch ein mit dem Grad „Diplom-Verwaltungswirt (FH)“ abgeschlossenes Hochschulstudium

oder

Befähigung für den gehobenen Justiz- oder Steuerverwaltungsdienst

oder

Diplom-(FH)/Bachelor-Abschluss in einem dual ausgerichteten Studiengang in der Fachrichtung „Öffentliche Verwaltung“ oder „BWL-Public-Management“, der in einem dualen Studiengang erworben wurde, welcher mindestens das Zeugnis der Hochschulreife oder eine andere landesrechtliche Hochschulzugangsberechtigung als Zugangsvoraussetzung erfordert und eine Mindeststudienzeit von sechs Semestern - ohne etwaige Praxissemester, Prüfungssemester o.ä. voraussetzt.

Nachrangig werden auch Bewerberinnen und Bewerber mit abgeschlossenem Studium (Vorzugsweise Bachelor in den Fachrichtungen Wirtschaft oder Verwaltung bzw. gleichwertigen Ausbildungen mit mehrjähriger Berufserfahrung im Bewerberverfahren zugelassen.

Fachliche Anforderungen:

  • Gute Kenntnisse im Haushalts- und Vergaberecht
  • Gute Kenntnisse im Verwaltungshandeln
  • Kenntnisse im Steuerrecht (insbesondere Umsatzsteuer) sind von Vorteil

Persönliche Anforderungen:

  • Fähigkeiten zum analytischen und konzeptionellem Denken, sowie eine selbständige und strukturierte Arbeitsweise
  • Hohe Belastbarkeit, Team- und Konfliktfähigkeit, Lösungsorientiertheit und ausgeprägtes Kommunikationsvermögen
  • Zuverlässigkeit, Loyalität und Verantwortungsbewusstsein
  • Bereitschaft und Fähigkeit zur eigenständigen Einarbeitung in neue Entwicklungen und Anforderungen
  • Erfahrungen in der Standard-Software sowie fundierte Excel-Kenntnisse.

Die Bereitschaft zur regelmäßigen fachlichen Fortbildung wird vorausgesetzt.

Wir bieten Ihnen:

  • flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten,
  • abwechslungsreiche Tätigkeiten
  • Fortbildungsmöglichkeiten zur fachlichen und persönlichen Entwicklung,
  • Möglichkeit eines Firmentickets und
  • die attraktiven Sozialleistungen des öffentlichen Dienstes.

Geeigneten Bewerber/-innen wird im Rahmen des Bewerberauswahlverfahrens die Möglichkeit angeboten, sich das künftige Arbeitsgebiet anzusehen und das Team kennen zu lernen.

Hinweise:

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Menschen, unabhängig von deren Nationalität (Kommunikationssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Schwerbehinderung werden bei gleicher Eignung unter Berücksichtigung aller Umstände des Einzelfalls bevorzugt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Besteht der Wunsch nach Teilzeitbeschäftigung, wird im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen des Arbeitsplatzes und gewünschte Gestaltung der Teilzeit) geprüft, ob dem Teilzeitbegehren entsprochen werden kann.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit tabellarisch abgefasstem Lebenslauf, Qualifikationsnachweisen, Arbeitszeugnissen richten Sie bitte bis zum 10. Dezember 2021 (Posteingang)

 

Kennwort: „Haushalt und Beschaffung“

 

an die:

 

Leiterin der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Anton-Saefkow-Allee 22

14772 Brandenburg an der Havel

 

oder per E-Mail an:

bewerbung.brb@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur pdf-Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

 

Bitte beachten Sie, dass E-Mails mit anderen Dateianhängen aus Sicherheitsgründen gelöscht werden.

Bewerber/innen, die bereits im öffentlichen Dienst beschäftigt sind, werden gebeten, der Bewerbung eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte beizufügen.

Bewerbungsunterlagen werden bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Unterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten im Rahmen des Bewerbungsverfahrens ist nicht möglich.

Für Fragen zu dieser Stellenausschreibung stehen Ihnen Frau Deutloff (03381 761 3000) und Herr Ramm (03381 761 3100) gern zur Verfügung.