Arbeitsgruppenleiter*in (m/w/d) für Kindertagesbetreuung

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands. Mit mehr als 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Aufgaben in der Verwaltung.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Bildung, Jugend und Sport zur unbefristeten Anstellung in Vollzeit eine*n

Arbeitsgruppenleiter*in (m/w/d) für Kindertagesbetreuung
Kennziffer 234.100.01

Ihre Aufgaben

  • Wertschätzende und leistungsorientierte Führung und Motivation der Mitarbeitenden (Dienst- und Fachaufsicht, Steuerung der Personalplanung, Fort- und Weiterbildung, Führung von Personalgesprächen)
  • Operative Steuerung von Prozessen und effektiver Einsatz der Mitarbeitenden und der Arbeitsmittel
  • Sicherstellung der rechtkonformen Umsetzung der Aufgaben und Ziele der Kindertagesbetreuung in gemeindlicher Trägerschaft
  • Umsetzung und Weiterentwicklung des Rahmenkonzeptes der Landeshauptstadt Potsdam für eigene Kindertagesbetreuungsangebote und s.g. andere Angebote der Kinderbetreuung (u.a. Tagespflege, Kurzzeitkinderbetreuung)
  • Einhaltung und Entwicklung der Standards für eigene Kindertagesbetreuungsstandorte
  • Einführung, Umsetzung und Begleitung von Projekten und Prozessen
  • Mitwirkung bei der Erstellung des Wirtschaftsplans
  • Enge Kooperation mit internen und externen Akteuren
  • Gremien- und Öffentlichkeitsarbeit

Ihr Profil

  • Bachelor of Laws bzw. of Arts der Fachrichtung öffentliche Verwaltung, Diplom-Verwaltungswirt*in, Verwaltungsfachwirt*in (m/w/d)
  • Mindestens 5 Jahre einschlägige Berufserfahrung
  • Umfassende Kenntnisse im SGB VIII
  • Erfahrung in der Verwaltungsarbeit
  • Personalführungskompetenz sowie umfangreiche Erfahrung im Personal- und Organisationsmanagement
  • Vertiefte Kenntnisse und Erfahrungen im prozessorientierten Handeln, in der Geschäftsprozessoptimierung und im Qualitätsmanagement
  • Ausgeprägte Urteils- und Entscheidungsfähigkeit
  • Diversity und interkulturelle Kompetenz

Unser Angebot

  • Eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes in der Entgeltgruppe E 11 TVöD (VKA)
  • Ein vielfältiges Aufgabenfeld und spannende Herausforderungen
  • Zusätzlich eine leistungsorientierte Bezahlung sowie Jahressonderzahlung
  • Breitgefächerte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • Spezielle Coaching- und Mentoringprogramme für Führungskräfte
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie am 24.12. & 31.12. bezahlt frei
  • Monatliche Bezuschussung eines Firmentickets in Höhe des Tarifgebietes Potsdam AB

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Die Stadt Potsdam engagiert sich für Chancengleichheit und hat sich die Aufgabe der Förderung von Frauen in Führungspositionen zu Herzen genommen. Wir begrüßen daher besonders Bewerbungen von Frauen.

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 16.06.2021 unter Angabe der o.g. Kennziffer an die

Landeshauptstadt Potsdam, Recruiting/Personalgewinnung,
Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Potsdam fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Arbeitsgruppenleiter*in (m/w/d) für Kindertagesbetreuung (application/pdf 79.4 KB)