Referentin / Referent (m/w/d) im Referat 12 SG 2 "Personalangelegenheiten, Personalentwicklung, Personalvertretungsrecht"

Im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

 

einer Referentin / eines Referenten (m/w/d)
im Referat 12, Sachgebiet 2 „Personalangelegenheiten, Personalentwicklung, Personalvertretungsrecht “

Kennziffer: 2020-56_12.39

 

unbefristet zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit mit ausgesprochenem Interesse an Grundsatzfragen des öffentlichen Dienst- und Tarifrechts. 

 

Die (Plan-) Stelle ist mit der Besoldungsgruppe A 14 BbgBesO bzw. mit der Entgeltgruppe 14 TV-L bewertet.

 

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) ist eine oberste Landesbehörde des Landes Brandenburg, deren Geschäftsbereich im Wesentlichen die schulische Bildung und Erziehung, die Schul- und Sportstättenentwicklungsplanung, Angelegenheiten der Weiterbildung, Kinder- und Jugendpolitik, Kinder- und Jugendhilfe, den gesetzlichen Jugendschutz, das freiwillige soziale Jahr, Unterhaltsvorschuss, Adoptionen, Angelegenheiten der Kindertagesbetreuung, Sozialpädagogische Berufe und Angelegenheiten des Sports umfasst.

 

Ihr Aufgabengebiet

  • Bearbeitung von personalrechtlichen Grundsatzangelegenheiten der Beschäftigten des MBJS und des nachgeordneten Bereichs (soweit zuständig)
  • Beteiligung an der Erarbeitung von Stellungnahmen im Zusammenhang mit dem Erlass bzw. der Novellierung von Gesetzen, Verordnungen, Verwaltungsvorschriften, Richtlinien, zwischenstaatlichen und sonstigen Vereinbarungen mit personalrechtlichem und personalwirtschaftlichem Bezug.
  • Dienstaufsicht über das Personal des nachgeordneten Bereichs (soweit zuständig)
  • Beratung der Dienststellenleitung sowie der Beschäftigten des MBJS in allgemeinen Personalfragen und schwierigen Einzelfällen
  • strategische Personalentwicklung und Begleitung einzelner Personalentwicklungsmaßnahmen

 

Ihr Profil:

Unabdingbare Anforderungen

  • Befähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst (Beamte) bzw. abgeschlossene wissenschaftliche Hochschulausbildung - Master-, Magister-, Diplomabschluss - (tariflich Beschäftigte) bzw. Erstes und Zweites juristisches Staatsexamen
  • Berufserfahrung auf dem Gebiet des Personalrechts in bzw. mit Bezug zu der öffentlichen Verwaltung
  • gute rechtliche Kenntnisse im Status- (Beamten- und Laufbahnrecht) und finanziellen Dienstrecht (Besoldungsrecht) sowie im Tarifrecht

 

Sonstige Anforderungen

  • Kenntnisse in den angrenzenden Nebengebieten des Personalrechts
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Personalentwicklung

 

Darüber hinaus wird erwartet:

  • ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit
  • Fähigkeit zu konzeptionellem, analytischem und strategischem Denken sowie zum ziel- und ergebnisorientierten Handeln
  • Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit
  • gewandte und sichere mündliche Ausdrucksweise sowie ein präzises und differenziertes schriftliches Ausdrucksvermögen
  • Team- und Kooperationsfähigkeit sowie soziale Kompetenz

 

Das wird geboten:

  • eine gute Kommunikations- und Führungskultur
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Wohnraumarbeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
  • eine zentrale Lage und gute Verkehrsanbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel (als Mitarbeitender können Sie ein VBB-Firmenticket erhalten)
  • ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement mit verschiedenen Sportangeboten und medizinischen Vorsorgeleistungen
  • eine moderne, den ergonomischen Anforderungen entsprechende Büro- und Kommunikations-ausstattung
  • Möglichkeit der Weiterentwicklung von Kompetenzen durch vielfältige fachliche und außerfachliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

 

Bei Vorliegen der beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen ist eine Verbeamtung möglich.

 

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Kopien der Schul-, Berufs- und Studienabschlüsse sowie für die Stelle geeignete Qualifikationsnachweise, eine dienstliche Beurteilung bzw. ein Arbeits- oder Zwischenzeugnis - nicht älter als ein Jahr -, ggf. eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und weitere Nachweise, sofern sie die Qualifikation für das Aufgabengebiet belegen) online bis einschließlich zum 07.12.2020 über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de mit der Angebots-ID 614138 unter dem Link https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=614138.

 

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungen nur berücksichtigt werden, sofern eine dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeits- bzw. Zwischenzeugnis beigefügt wurde bzw. zeitnah nachgereicht wird.

 

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
des Landes Brandenburg
Referat 12 Sachgebiet 2
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam
Angebots-ID 614138

 

Hinweis zum Datenschutz

 

Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.

 

Referentin / Referent (m/w/d) im Referat 12 SG 2 "Personalangelegenheiten, Personalentwicklung, Personalvertretungsrecht" (application/pdf 182.5 KB)