Sachbearbeiter/in (w/m/d) im Referat 52, „Prävention, Öffentlichkeitsarbeit, Verfassungsschutz durch Aufklärung“ der Abteilung Verfassungsschutz

Zur Verstärkung der Abteilung 5 „Verfassungsschutz“ suchen wir

zum nächstmöglichen Zeitpunkt

 

eine Sachbearbeiterin/einen Sachbearbeiter (w/m/d)*

 

(Vollzeit, bis Besoldungsgruppe A 13g BbgBesO bzw. je nach Erfüllung

der personen- und tätigkeitsbezogenen tariflichen Voraussetzungen bis Entgeltgruppe E 11 TV-L).

 

Wir – das sind etwa 130 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Abteilung Verfassungsschutz des Ministeriums des Innern und für Kommunales im Land Brandenburg.

Unsere Aufgabe ist es, uns über verfassungsfeindliche Bestrebungen sowie Spionageaktivitäten im Land kundig zu machen, diese Informationen aufzubereiten und sie politisch Verantwortlichen, anderen zuständige Stellen (Staatsanwaltschaften, Polizei, andere Nachrichtendienste), aber auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. So kann heraufziehenden Gefahren rechtzeitig entgegengewirkt werden.

 

Ihr Aufgabengebiet

Als Sachbearbeiter/in (w/m/d) im Referat 52, „Prävention, Öffentlichkeitsarbeit, Verfassungsschutz durch Aufklärung“ der Abteilung Verfassungsschutz erwarten Sie u.a. folgende Tätigkeiten: 

  • Pflege und Erstellung von Publikationen des Verfassungsschutzes
    • Verfassungsschutzbericht, Info-Flyer, Plakate, Dokumentationen sowie Mediengestaltung/ Öffentlichkeitsarbeit
  • Redaktionelle Prüfung der zu erstellenden Publikationen sowie Recherche nach ergänzenden Bildmaterialeien unter Berücksichtigung des Urheberrechts
  • Abteilungsredakteur/in der Abteilung 5 für das Intranet des MIK
  • Webredaktion für die Homepage des Verfassungsschutzes
  • Bearbeitung der Haushaltsangelegenheiten im Referat 52
    • u.a. Haushaltsaufstellung, Einholung von Angeboten
  • Teilnahme an Info-Ständen des Verfassungsschutzes u.a. anlässlich von öffentlichen Veranstaltungen wie Präventionsveranstaltungen, Messen, Tage der offenen Tür der Landesverwaltung u. a.

 

Das bringen Sie mit 

  • Laufbahnbefähigung des gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienstes oder einer dieser als gleichwertig anerkannten Laufbahn des gehobenen Dienstes (Steuerverwaltungsdienst, Rechtpfleger, nichttechnischer Dienst in der Sozialversicherung 

oder 

  • erfolgreich abgeschlossenes Bachelor- bzw. Diplom-Studium (FH) der Fachrichtungen Kommunikation, Medien, PR, Journalismus, Sozialwissenschaften oder Betriebswirtschaftslehre

 

Darüber hinaus erwarten wir 

  • Erfahrungen in der Mediengestaltung
  • sichere Kenntnisse im Umgang mit Instrumenten der Öffentlichkeitsarbeit (Online- und Offlinemedien), auch Social Media
  • äußerst sicheres Beherrschen von Grafikprogrammen (Adobe Indesign, Adobe Photoshop, Adobe Illustrator, Adobe Acrobat) sowie MS-Office-Software (Powerpoint, Excel, Word, Visio, Project)
  • mehrjährige Berufserfahrungen in der öffentlichen Verwaltung  sowie einschlägige Berufserfahrungen in der Öffentlichkeitsarbeit
  • Bereitschaft zur erfolgreichen Teilnahme von fachspezifischen Lehrgängen an der Schule für Verfassungsschutz und anderen Bildungseinrichtungen des Landes
  • sehr gute und fundierte Kenntnisse der eingesetzten IT-Systeme und Anwendungen

 

Wir bieten Ihnen 

  • ein unbefristetes Beschäftigungsverhältnis bzw. die statusgleiche Übernahme bis A 13g BbgBesO bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen im Wege der Abordnung mit dem Ziel der Versetzung
  • eine Sicherheitszulage in Höhe von 153,39 (A 9) bzw. 191,73 € (E 11/ ab A 10)
  • eine familienbewusste, „audit berufundfamilie“ zertifizierte Personalpolitik und ausgewogene Work-Life-Balance (u. a. kernzeitlose Arbeitszeitgestaltung zwischen 06:00 und 21:00 Uhr, ggf. Arbeitsortflexibilisierung)
  • vielfältige Weiter- und Fortbildungsangebote
  • ein umfangreiches Gesundheitsmanagement durch z.B. Sportangebote und regelmäßige Workshop- und Vortragsangebote
  • ein mit 15 EURO monatlich bezuschusstes VBB-Firmenticket

 

Da der Einsatz in einer Sicherheitsbehörde des Landes Brandenburg erfolgt, ist die Durchführung einer erweiterten Sicherheitsüberprüfung mit Sicherheitsermittlungen nach dem Brandenburgischen Sicherheitsüberprüfungsgesetz erforderlich. Hierzu ist das Einverständnis in schriftlicher Form bereits in der Bewerbung zu erklären. Erst nach Abschluss dieser Überprüfung ist eine Arbeitsaufnahme möglich.

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. 

Bei gleicher Eignung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt. 

Das Ministerium des Innern und für Kommunales fördert die Vereinbarkeit von Beruf und Familie und ist seit 2013 für seine familienbewusste Personalpolitik mit dem „audit berufundfamilie“ zertifiziert.

 

Ihre aussagefähige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 04. Dezember 2020 unter Angabe der Kennziffer 91/20 an das

 

Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg

Referat 14

Henning-von-Tresckow-Str. 9 – 13

14467 Potsdam

oder bewerbung@mik.brandenburg.de

  

Bei Nachfragen zum Aufgabengebiet wenden Sie sich bitte an den an den Leiter des Referates 52, Herrn Homburg (Tel. 0331 866-2509). Ihre Ansprechpartnerin im Personalreferat ist Frau Bock (Telefon 0331 866-2998).

 

Es wird um Kenntnisnahme und Beachtung der auf der Website www.mik.brandenburg.de/jobs eingestellten Informationen zum Datenschutz gebeten, mit denen Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten im Zusammenhang mit Ihrer Bewerbung im Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg informiert werden.

 * w/m/d steht für weiblich/männlich/divers

Sachbearbeiter/in (w/m/d) im Referat 52, „Prävention, Öffentlichkeitsarbeit, Verfassungsschutz durch Aufklärung“ der Abteilung Verfassungsschutz (application/pdf 254.6 KB)