Gärtnermeister/in

Bei der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel sind vorbehaltlich des Vorliegens der haushaltsmäßigen Voraussetzungen zum nächstmöglichen Zeitpunkt zwei Stellen

 Meisterin/Meister in den Fachrichtungen

 Gemüsebau/Obstbau oder Zierpflanzenbau

unbefristet als Vollzeitstellen zu besetzen. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes der Länder (TV-L) mit der Entgeltgruppe 8. Bei Vorliegen der laufbahnrechtlichen Voraussetzungen besteht die Möglichkeit zur Übernahme in ein Beamtenverhältnis in der Laufbahn des Werkdienstes.

Die Stadt Brandenburg an der Havel bietet durch die Nähe zu den Städten Potsdam und Berlin eine sehr gute Infrastruktur und die wasserreiche Umgebung einen sehr hohen Freizeitwert. Bei den ausgeschriebenen Stellen handelt es sich um ein interessantes und vielfältiges Aufgabengebiet im so genannten Werkdienst in einer großen und sanierten Justizvollzugsanstalt im historischen Gewand.

Die Anstalt verfügt über 330 Haftplätze, davon 81 im offenen Vollzug und ist zuständig für den Vollzug von Haftstrafen an erwachsenen Männern.

Die Gärtnerei ist ein Eigenbetrieb der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel und verfügt  über Gewächshaus und Freiflächen. Im Eigenbetrieb werden bis zu 15 Gefangene beschäftigt.

Gesucht werden fachlich und menschlich überzeugende Persönlichkeiten, zu deren Aufgabenschwerpunkten gehören:

  • Organisation des Eigenbetriebes
  • Fachliche Anleitung, Betreuung und Beaufsichtigung der im Eigenbetrieb eingesetzten Gefangenen  
  • An- und Aufzucht von Zier- und Nutzpflanzen, Produktion von Obst und Gemüse
  • Pflege der Außenanlagen, insbesondere die Pflege der Grün-, Pflanz- und Gehölzflächen, einschließlich entsprechender Schnitt- und Baumpflegearbeiten sowie Neupflanzungen
  • Durchführung von Winterdienstaufgaben
  • Mitwirkung an und Sicherstellung von Maßnahmen der Unfallverhütung, des Arbeitsschutzes und der Arbeitshygiene

 

Fachliche Voraussetzungen:

  • Meisterbrief in den Fachrichtungen Gemüsebau/Obstbau oder Zierpflanzenbau oder Garten- und Landschaftsbau oder Baumschule/Staudengärtnerei (Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber mit dem Ausbildungsberuf in den Fachrichtungen Gemüsebau/Obstbau und Zierpflanzenbau.)
  • eine mindestens 3-jährige Berufserfahrung
  • Sachkundenachweis für Pflanzenschutz
  • routinierter Umgang mit Gartenbautechnik
  • anwendungsbereite Kenntnisse in standardisierten PC-Anwendungsprogrammen (Word, Excel, Outlook)

 

Persönliche Voraussetzungen:

  • Motivation für die Mitwirkung an der Resozialisierung von straffällig gewordenen Menschen
  • Teamfähigkeit und gute kommunikative Fähigkeiten
  • hohes Maß an Engagement und Qualitätsbewusstsein
  • Selbstständigkeit, organisatorisches Geschick und Geschick im Umgang mit Menschen
  • Durchsetzungsvermögen und Belastbarkeit
  • strategisch-konzeptioneller Arbeitsstil
  • sicheres, gepflegtes und freundliches Auftreten sowie Verhandlungsgeschick
  • Bereitschaft zur Fortbildung
  • Fahrerlaubnis Klasse 3 (neu B)

 

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 20. November 2020 an die 

 

Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Personal & Service

Anton-Saefkow-Allee 22

14772 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail an:

Bewerbung.BRB@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur PDF-Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

 

Bewerber/-innen, die bereits in einem Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst stehen, werden ergänzend um Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Nationalität (Amtssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungskosten und Reisekosten zur Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilen Herr Seydler (Tel.: 03381 / 761-4000) oder Frau Koppe (Tel. 0338 / 761-3101).