IT-Spezialist/-in für Informationssicherheit (w/m/d)

Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international renommierte Wissenschaftler/-innen[1]. Die Universität Potsdam ist drittmittelstark, überzeugt durch ihre Leistungen im Technologie- und Wissenstransfer und verfügt über eine serviceorientierte Verwaltung. Mit rund 21.000 Studierenden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein herausragender Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für die Region. Sie hat über 3.000 Beschäftigte und ist eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands.

 

An der Universität Potsdam, im Bereich des Chief Information Officer, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

 IT-Spezialist/-in für Informationssicherheit (w/m/d)

Kenn-Nr. 117/2020

mit 40 Wochenstunden (100 %) unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 13 der Entgeltordnung zum TV-Länder.

Sie erarbeiten ein Leitbild zur IT-Sicherheit und ein IT-Sicherheitskonzept an der Universität Potsdam. In der Funktion des/der IT-Sicherheitsbeauftragten/-in1 der Universität Potsdam erheben und dokumentieren Sie normgerecht die vorhandenen IT-Dienste für Forschung, Studium, Lehre und Transfer. Sie erstellen Gefährdungsanalysen, Schutzklassen und einen Maßnah­menkatalog unter Anwendung anerkannter Standards und begleiten die Einrichtungen.

 Aufgabengebiet:

  • Erstellung und kontinuierliche Fortschreibung eines Konzepts zum IT-Sicherheits­management sowie dezentraler Informationssicherheitskonzepte
  • Initiierung und Steuerung des IT-Sicherheitsprozess, Überprüfung der Wirksamkeit und Umsetzung der Sicherheitsmaßnahmen sowie Erstellung von Compliance-Berichten
  • Unterstützung der IT-Fachexperten in konzeptionellen Belangen und enge Zusammenarbeit mit dem örtlich bestellten Datenschutzbeauftragten
  • Aufbau, Betrieb und Weiterentwicklung eines IT-Sicherheitsmanagementsystems (ISMS) gemäß BSI-Standard
  • Durchführung regelmäßiger Schulungen zur Informationssicherheit und regelmäßige Teilnahme an Fortbildungen
  • Umsetzung und Begleitung von Maßnahmen zum IT-Grundschutz

Wir bieten Ihnen ein interessantes Aufgabenspektrum und freuen uns, wenn Sie sich bewerben und folgende Anforderungen erfüllen:

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss in den Fachrichtungen IT-Sicherheit, Informatik, Wirtschaftsinformatik, Verwaltungsinformatik (Bachelor, Master, Diplom) oder vergleichbar
  • fundiertes Wissen über Sicherheitsstandards und relevante Gesetze
  • sehr gute Kenntnis von Sicherheitsmechanismen auf Netzwerk-, Betriebssystem- und Anwendungsebene
  • gute Kenntnisse der gängigen Standards und Prozesse im Bereich des Managements von Informationssicherheit (z. B. BSI IT-Grundschutz)
  • Kenntnisse von Hochschulstrukturen und universitären Abläufen
  • sehr gute konzeptionelle Fähigkeiten zur Analyse komplexer technischer und organisatorischer Sachverhalte
  • hohe Kommunikations- und Teamfähigkeit
  • selbstständiges und eigenverantwortliches Handeln
  • Zuverlässigkeit bei der Erledigung der übertragenen Aufgaben
  • Teamfähigkeit, Aufgeschlossenheit und Zielstrebigkeit
  • gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift
  • Gender- und Diversity-Kompetenz

Wir bieten Ihnen eine abwechslungsreiche und anspruchsvolle Tätigkeit in einem dynamischen Team, gleitende Arbeitszeit mit der erforderlichen Flexibilität bei gleichzeitiger Verlässlichkeit, ein bezuschusstes VBB-Firmenticket, betriebliche Altersvorsorge, ein umfangreiches Angebot an Hochschulsportkursen, Mensaangebote am Standort, Möglichkeiten der Weiterbildung im genannten Aufgabengebiet und Zugriff auf Angebote des universitären Netzwerks.

Informationen zur Universität Potsdam finden Sie im Internet unter http://www.uni-potsdam.de. Für nähere Informationen zur Ausschreibung steht Ihnen der CIO der Universität Potsdam, Herr Dr. Peter Kostädt unter der Tel.: 0331 / 977-2102 bzw. E-Mail: cio@uni-potsdam.de gerne zur Verfügung.

Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Die Universität Potsdam schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Bei gleicher Eignung werden Frauen im Sinne des BbgHG § 7 Absatz 4 und schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland und von Personen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen nebst entsprechender Qualifikationsnachweise sind bis zum 01.11.2020 unter Angabe der Kenn-Nr. 117/2020 an das Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten der Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam oder per E-Mail an bewerbung@uni-potsdam.de (gerne in einer zusammengefassten pdf-Datei) zu richten.

Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

Potsdam, 09.10.2020

 


[1] Diese Bezeichnung gilt für alle Geschlechterformen (w/m/d).