Sachbearbeitung Überführung (Updating) Liegenschafts- und Objektdatenverwaltung

Im Landesbetrieb Forst Brandenburg, Abteilung Service und Finanzen, Fachbereich Informationsverarbeitung und Kommunikationstechnik ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Beschäftigungsposition

Sachbearbeitung Überführung (Updating) Liegenschafts- und Objektdatenverwaltung

auf Grundlage des § 14 Absatz 1 Satz 2 Nr. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz (TzBfG) befristet bis zum 31.12.2023 in Vollbeschäftigung im Umfang von 40 Wochenstunden zu besetzen.

Kenn-Nr.: LFB / 108.40.4208.01
   
Dienstort: 16225 Eberswalde, Alfred-Möller-Str. 1, Haus 31
alternativ: 14476 Potsdam, Seeburger Chaussee 2, Haus 4

Aufgabenschwerpunkte:

  • Konzeptionelles Arbeiten zur Weiterentwicklung der IT-Fachverfahren der Liegenschafts- und Objektdatenverwaltung, insbesondere des Liegenschaftsverwaltungs- und Informationssystems (com.LIVIS), eines Gebäudemanagementsystems (GMS) einschließlich Betriebskostenabrechnung (BKAb), der Schnittstellen zu IT-Fachverfahren der Betriebswirtschafts- und Finanzdatenverwaltung, der Naturaldaten- und Geodatenverwaltung
  • Liegenschafts- und Objektdatenverwaltung gemäß RL „Verfahrensbetrieb“, Fachadministration der IT-Lösungen
  • Verfahrensdokumentation der IT-Lösungen
  • Organisation des Übergangsprozeßes zum ZIT-System

Der LFB stellt über eine Client-Server-Infrastruktur den Arbeitsplätzen eine Liegenschafts- und Objektverwaltung auf Basis des Softwaresystems com.LIVIS in der Version 2 zur Verfügung. Diese Software wird ab 2020 auf die Version 4 angehoben und erweitert. Die Software ist modular aufgebaut. Der LFB hat mehrere Module im produktiven Einsatz.
Im Zuge des Updatings sind in Zusammenarbeit mit dem Softwarehersteller und Fachbereich Liegenschaften die Module der Version 4 auf Basis der Version 2 weiterzuentwickeln und zu konfigurieren, vorhandene Daten sind zu migrieren, das Reporting ist zu beschreiben und einzurichten. Anschließend sind die notwendigen Dokumentationen anzufertigen. Die fachlich-inhaltlichen Anforderungen der Fachbereiche des LFB (Liegenschaftsmanagement, Forsthoheit; Forstbetrieb) sind in datentechnisch umzusetzen. Eine Fachadministration mit Nutzer-Rollen-Konzept ist aufzubauen und die notwendigen Einführungs- und Entwicklungsschulungen sind vorzubereiten und durchzuführen. Mit dem Softwarehersteller ist das Projekt abzustimmen, zu konkretisieren und durchzuführen. Die Projektkommunikation ist zu dokumentieren.
Im Anschluß des Updatings ist das Gesamtverfahren an den Zentralen IT-Dienstleister ZIT BB zu überführen.
Der Stelleninhaber soll diesen Prozeß als Projekt planen, durchführen, abrechnen und dokumentieren. Er hat eine Projektplanung mit Meilensteinen zu entwerfen und umzusetzen und als Fachadministrator den Aufbau des IT-Verfahren federführen zu organisieren und zu gestalten.

Anforderungen:

  • Abgeschlossene  einschlägige Fachhochschulausbildung/Bachelor vorzugweise der Fachrichtungen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaftslehre oder Verwaltungswissenschaften  bzw. vergleichbare Kenntnisse und Fähigkeiten Erfahrungen im Projektmanagement und Kenntnisse zum Management von Datenbanken und von GIS-Software sind erforderlich
  • Forstliche Fachkenntnisse sind wünschenswert
  • Kenntnisse der Liegenschaftsverwaltung und der Liegenschaftsbewirtschaftung (Flächen- und Gebäudemanagement) sind wünschenswert
  • Kenntnisse der Prozessentwicklung und -darstellung sind wünschenswert
  • konzeptionelle Fähigkeiten sowie ein hohes Maß an Leistungsbereitschaft, Eigeninitiative und Selbständigkeit
  • soziale Kompetenz und sicheres Auftreten
  • Teamfähigkeit
  • hohe Flexibilität, Einsatzbereitschaft
  • Führerschein Klasse B und Selbstfahrbereitschaft

Dotierung:
Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.
Hinweis: Im Jahr 2020 ist aufgrund der anzuwendenden tarifrechtlichen Vorschriften eine Einordnung in die Entgeltgruppe 10 angesetzt.

Hinweise:
Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.
Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 30. Oktober 2020 per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung Projekt LIVIS“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de

oder an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation
- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103
14473 Potsdam

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurück gesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Rückfragen und Auskünfte stehen Ihnen für fachliche Fragen Herr Thomas Kindermann (Tel. 033201 4452-26 und personelle Fragen Frau Svenja Sarasa (Tel.: 03334 662762) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz
Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.

Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter www.forst.brandenburg.de