Sachbearbeiter/-in (m/w/d) für die Leistungsgewährung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands. Mit mehr als 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Aufgaben in der Verwaltung.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Soziales und Inklusion zur befristeten Anstellung nach § 14 Abs. 1 TzBfG bis zum 01.06.2021 (mit Option der Verlängerung) mit 38 Wochenstunden eine/n

Sachbearbeiter/-in (m/w/d) für die Leistungsgewährung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)
Kennziffer 383.100.13

Ihre Aufgaben

  • Beraten von Hilfesuchenden und leistungsberechtigten Personen
  • Prüfen der Hilfsbedürftigkeit und der Anspruchsvoraussetzungen nach dem SGB XII/AsylbLG
  • Entscheiden über die Leistungsgewährung und Erstellen der Leistungsbescheide
  • Feststellen und Geltendmachen von Rückforderungsansprüchen unter Ausschöpfung der verschiedenen Ermessensspielräume
  • Geltendmachen von Erstattungsansprüchen gegenüber vorrangig verpflichteten Leistungsträgern
  • Prüfen und Anordnen der Zahlungen
  • Kooperieren mit den zuständigen sozialen Diensten
  • Pflegen und Bearbeiten der fallbezogenen Daten in der genutzten Software
  • Vorprüfen von Widersprüchen

Ihr Profil

  • Verwaltungsfachwirt/-in (m/w/d), Bachelor- bzw. FH-Abschluss der Fachrichtung Verwaltungs- oder Rechtswissenschaften
  • Sie verfügen über Fachkenntnisse im allgemeinen Verwaltungsrecht sowie im Bereich des Sozialgesetzbuches (SGB) bzw. haben Interesse daran, sich diese Kenntnisse anzueignen. Wünschenswert sind Kenntnisse im Bereich SGB XII und AsylbLG.
  • Sie sind sicher in der Rechtsanwendung.
  • Sie sind auf Grund ausgeprägter Lernfähigkeit in der Lage, neue Arbeitsanweisungen und gesetzliche Regelungen schnell in die Praxis umzusetzen.
  • Sie können sich auf die besondere Lebenssituation von Menschen, die durch Krankheit, Behinderung oder unzureichende Altersversorgung Leistungen für den Lebensunterhalt benötigen, einstellen und damit angemessen umgehen.
  • Sie können angemessen mit dem kulturellen und persönlichen Verhalten ausländischer Flüchtlinge umgehen.
  • Sie treffen gern Entscheidungen und können diese nach außen gegenüber Bürgerinnen und Bürgern vertreten und durchsetzen.
  • Sie legen Wert auf eine kundenorientierte Arbeitsweise und sind fähig, im rechtlich zugelassenen Rahmen die Interessen und Ansprüche Ihrer Kunden zu erfüllen.
  • Sie verfügen über sichere Kenntnisse in den Microsoft Standard Office Produkten. Wünschenswert sind Erfahrungen im Umgang mit der EDV-Fachanwendung OpenProsoz.

Unser Angebot

  • eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes bis zur Entgeltgruppe E 9b TVöD (VKA)
  • ein sicherer Arbeitsplatz in einer wachsenden Stadt
  • eine bessere Work-Life-Balance durch flexible & moderne Arbeitszeitregelungen
  • zusätzlich eine leistungsorientierte Bezahlung sowie Jahressonderzahlung
  • großes Angebot im betrieblichen Gesundheitsmanagement (u.a. Gesundheitstage, Betriebssportgruppen, kostenfreie Kursprogramme)
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie am 24.12. & 31.12. bezahlt frei
  • monatliche Bezuschussung eines Firmentickets in Höhe des Tarifgebietes Potsdam AB

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 25.10.2020 unter Angabe der o.g. Kennziffer an die

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation,
Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Sachbearbeiter/-in (m/w/d) für die Leistungsgewährung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) (application/pdf 44.3 KB)