Sozialarbeiter/-in (m/w/d) Fallmanagement Teilhabe für Menschen mit Behinderung

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands. Mit mehr als 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Aufgaben in der Verwaltung.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Soziales und Inklusion zur befristeten Anstellung nach § 14 Abs. 1 TzBfG bis zum 18.06.2021 (mit der Option der Verlängerung) mit 36 Wochenstunden eine/n

Sozialarbeiter/-in (m/w/d) Fallmanagement Teilhabe für Menschen mit Behinderung
Kennziffer 384.100.30

Ihre Aufgaben

  • persönliche Hilfen für Menschen mit Behinderung
    • umfassende Beratung von Menschen mit Behinderung insbesondere bei der Schaffung bzw. Anpassung von Wohnmöglichkeiten entsprechend der jeweiligen Behinderung
    • Analyse der Situation der Leistungsberechtigten und Identifizierung von Schwerpunkten der Problemlagen für den Leistungsberechtigten
    • Hilfestellung bei sozialer Integration und Reintegration
    • Krisensituationen erkennen, begleiten und geeignete Hilfsangebote vermitteln
    • Bearbeitung und Entscheidung von Anträgen des Persönlichen Budgets (incl. des trägerübergreifenden Persönlichen Budgets)
  • Prüfung und Entscheidung über Anträge
    • Antragsaufnahme und Prüfung der sachlichen und örtlichen Zuständigkeit des Trägers der Eingliederungshilfe
    • Ermittlung des individuellen Eingliederungshilfebedarfes unter Anwendung des integrierten Teilhabeplanes Brandenburg auf der Grundlage eines aktuellen Bedarfsinstrumentes
    • Budgetsteuerung unter Beachtung des Grundsatzes der Wirtschaftlichkeit bei gleichzeitiger Sicherung des erforderlichen Hilfebedarfs im Einzelfall
  • rechtliche Prüfung von Widersprüchen
  • analytische Tätigkeiten zum Fallgeschehen, Erarbeitung von Stellungnahmen und Entscheidungsvorschlägen
  • Aufbau, Pflege und Weiterentwicklung des Betreuungsnetzwerkes für den Leistungsberechtigten

Ihr Profil

  • Bachelor of Arts Soziale Arbeit (m/w/d), Sozialpädagoge/in (m/w/d)
  • mehrjährige Berufserfahrung wünschenswert
  • Bereitschaft zur Zusatzqualifikation Fallmanagement
  • ausgeprägte Kenntnisse in den SGB II, V, IX, XI sowie XII
  • hohe Belastbarkeit und Konfliktfähigkeit
  • Kommunikationsstärke gepaart mit Verhandlungsgeschick
  • hohe Teamfähigkeit
  • Führerschein der Klasse B wünschenswert
  • Fähigkeit im Umgang mit der Standardsoftware

Unser Angebot

  • eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes in der Entgeltgruppe S 12 TVöD (VKA)
  • ein vielfältiges Aufgabenfeld und spannende Herausforderungen
  • eine bessere Work-Life-Balance durch flexible & moderne Arbeitszeitregelungen
  • breitgefächerte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie am 24.12. & 31.12. bezahlt frei
  • monatliche Bezuschussung eines Firmentickets in Höhe des Tarifgebietes Potsdam AB

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 25.10.2020 unter Angabe der o.g. Kennziffer an die

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation,
Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. §2 6 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Sozialarbeiter/-in (m/w/d) Fallmanagement Teilhabe für Menschen mit Behinderung (application/pdf 44.7 KB)