Sachbearbeiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit (m/w/d)

Im Polizeipräsidium des Landes Brandenburg befindet sich die Polizeidirektion West. Sie umfasst territorial die Landkreise Potsdam-Mittelmark, Teltow-Fläming und Havelland sowie die kreisfreien Städte Brandenburg an der Havel und die Landeshauptstadt Potsdam.

Es ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt unbefristet die Stelle  

Sachbearbeiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 des allgemeinen gehobenen Verwaltungsdienstes (m/w/d)

 

in der Pressestelle am Dienstort Brandenburg an der Havel zu besetzen.

Die Pressestelle ist der Vermittler zwischen den Interessen der Polizei und den Medien. Zudem ist es ihre Aufgabe die Arbeit der Polizei bestmöglich nach Außen zu präsentieren. Sei es durch Öffentlichkeitsarbeit, durch Öffentlichkeitsfahndung oder Aufklärungsmeldungen.

 

Aufgabengebiet:

  • Interne und externe Presse- und Öffentlichkeitsarbeit für die Polizeidirektion

  • Einsatzbegleitende Presse- und Öffentlichkeitsarbeit bei Einsätzen aus besonderem Anlass

 

Anforderungen:

Formale Anforderungen

  • Abgeschlossenes Studium für den gehobenen nichttechnischen Verwaltungsdienst, vorzugsweise Studium der Medienwissenschaften und vergleichbare Abschlüsse

Fachliche Anforderungen

  • gründliche Kenntnisse der gängigen Office-Anwendungen (Word, Excel, Power-Point)

  • Fahrerlaubnis Klasse B

 

Außerfachliche Anforderungen

 

  • sehr gutes schriftliches und mündliches Ausdrucksvermögen

  • ausgeprägte Kooperations- und Teamfähigkeit

  • Verantwortungsbewusstsein

  • Bereitschaft zur fachlichen Weiterbildung

  • hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit

  • Selbstständigkeit und Initiative

  

Bewertung der Stelle:

Die Stelle ist bewertet bis zur Besoldungsgruppe A 11 BbgBesO. Im Falle einer Neueinstellung erfolgt die Eingruppierung in Entgeltgruppe 9b Tarifvertrag der Länder (TV-L).

 

Wir bieten Ihnen:

  • abwechslungsreiche und herausfordernde Tätigkeit im polizeilichen Umfeld
  • flexible Arbeitszeiten
  • Möglichkeit zum Bezug eines VBB-Firmentickets

 

Die Polizei des Landes Brandenburg unterstützt die Vereinbarkeit von Beruf und Familie durch flexible Arbeitszeitgestaltung im Rahmen dienstlicher Möglichkeiten. Die Stelle ist grundsätzlich zur Besetzung mit Teilzeitkräften geeignet. Die Bereitschaft zu einer flexiblen Arbeitszeitgestaltung gemäß den dienstlichen Erfordernissen unter Berücksichtigung der familiären Belange wird vorausgesetzt.

Bewerbungen von Frauen wird besonders gern entgegengesehen. 

Schwerbehinderte und denen gleichgestellte Menschen werden nach Maßgabe des Sozialgesetzbuchs (SGB) IX bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert. 

Es wird darauf hingewiesen, dass bei Einstellungsabsicht ein Auszug aus dem Bundeszentralregister (Führungszeugnis) gem. § 30 Abs. 5 Bundeszentralregistergesetz zur Vorlage bei einer Behörde abgefordert wird.

Fühlen Sie sich angesprochen?

Dann bewerben Sie sich bitte mit aussagekräftige Unterlagen, einschließlich Qualifikationsnachweisen und Abschluss- und Arbeits(zwischen)zeugnissen bis zum  28. Oktober 2020

beim:                                           

Polizeipräsidium Land Brandenburg

Polizeidirektion West

Stabsbereich Personalangelegenheiten

Magdeburger Straße 52

14770 Brandenburg an der Havel

 

oder per E-Mail: stab3.pdwest@polizei.brandenburg.de (Anhänge im PDF-Format). 

Bei Rückfragen steht Ihnen Frau Blaurock unter der Telefonnummer (03381) 560-2320 gern zur Verfügung.

 

Mit der Bewerbung erklären Sie sich damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von mindestens drei Monaten aufbewahrt werden Hinweise zum Datenschutz finden Sie unter www.polizei.brandenburg.de unter „Rechtliche Hinweise“ oder in schriftlicher Form auf Anforderung.

Sofern die Rücksendung von Bewerbungsunterlagen gewünscht ist, ist ein ausreichend frankierter Rückumschlag beizulegen. Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist eingehen, werden nicht berücksichtigt.