Leitende*r VR-Entwickler*in (Teilzeit 20h, bis E13 TV-L)

Die Filmuniversität Babelsberg KONRAD WOLF ist die größte deutsche Filmhochschule und ein lebendiger Ort der Kunst, der Forschung und der Lehre. Renommierte Fachleute aus Filmpraxis und Wissenschaft betreuen die Studierenden intensiv und individuell. Jährlich realisieren diese zahlreiche filmkünstlerische Projekte. An der einzigen deutschen Filmuniversität wird innovative Forschung mit, im und über Film und andere audiovisuelle Medien vorangetrieben. Als Ort der kulturellen und gesellschaftlichen Auseinandersetzung gehören eine weltoffene Haltung sowie ein sensibler Umgang mit Diskriminierung zum Selbstverständnis der Hochschule.

Im Drittmittelprojekt „Kollisionen - Medienkollisionen als Innovationstreiber für neue Zugänge zum Kulturerbe“, ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle zu besetzen als

Leitende*r VR-Entwickler*in
(Teilzeit 20h, bis E13 TV-L)

Es erfolgt eine Einstellung als Akademische*r Mitarbeiter*in gemäß § 49 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG). Die Stelle ist an den Projektzeitraum gebunden und entsprechend § 49 Absatz 1 Satz 4 BbgHG i.V.m.
§ 2 Absatz 2 Wissenschaftszeitvertragsgesetz (WissZeitVG)
befristet bis zum 30.04.2022
(ohne Möglichkeit der Verlängerung).

Projektbeschreibung:

Das wissenschaftlich-künstlerische Forschungsprojekt „Kollisionen“ widmet sich der Frage, wie das gedankliche Universum des russischen Regisseurs und Filmtheoretikers Sergej Eisenstein und seine Lebensräume mit Hilfe von neuen Technologien für Forschung und die interessierte Öffentlichkeit zugänglich gemacht werden kann. "Kollisionen" ist ein Kooperationsprojekt mit der Fachhochschule Potsdam und wird aus dem StaF-Programm im Fonds für regionale Entwicklung der Europäischen Union (EFRE) gefördert. Weitere Informationen: https://www.filmuniversitaet.de/forschung-transfer/forschung/projekte/projektseite/detail/kollisionen-medienkollisionen-als-innovationstreiber-fuer-neue-zugaenge-zum-kulturerbe
Projektleiterin ist Frau Tatiana Brandrup: t.brandrup@filmuniversitaet.de

Aufgabengebiet:

  • Leitung und Unterstützung der Projektleitung bei der Erstellung der VR-Experience
  • Räumliches Level-Design - unter Berücksichtigung der Interaktion der User mit den Objekten in der Level-Umgebung
  • Erstellung einer Codearchitektur für das Projekt und dessen Implementierung
  • Identifizierung und Priorisierung der erforderlichen Funktionsspezifikationen, Management und Zuweisung erforderlicher Aufgaben
  • Verwaltung von Testsitzungen für das Projekt, Dokumentation jeder Testsitzung für weitere Entwurfsentscheidungen.

Einstellungsvoraussetzungen:

Nach § 49 Absatz 3 BbgHG ist unbedingt nachzuweisen ein abgeschlossenes IT-basiertes Hochschulstudium (BA, MA, Diplom). Bei Vorliegen eines ausländischen Hochschulabschlusses muss dieser von der zuständigen staatlichen Anerkennungsstelle als dem deutschen Hochschulabschluss gleichwertig anerkannt sein.
Die Arbeitssprachen im Projekt sind Deutsch und Englisch.

Folgende Voraussetzungen müssen ebenfalls nachgewiesen werden:
  • Full-Stack-Entwickler*in mit mindestens 3 Jahren Erfahrung in der professionellen Softwareentwicklung
  • Fundiertes Verständnis der objektorientierten Programmierung und des Code-Designs (einschließlich technischer Dokumentation, Komponententests usw.)
  • Mindestens zwei Jahre Erfahrung mit der Entwicklung von Unity - speziell in XR- und WebGL-Umgebungen
  • Erfahrung in der Verwendung und Entwicklung von Virtual-Reality- / Augmented-Reality-Hardware (einschließlich mobiler Hardware)
  • Fähigkeiten zur Problemlösung und Organisation
  • Erfahrung mit branchenüblichen Entwicklungs- und Projektmanagement-Tools (wie Visual Studio, Xcode, Git, SourceTree usw.)
  • Fähigkeit, sowohl unabhängig als auch als Teil eines Teams zu arbeiten
  • Freude an künstlerischen Experimenten
  • Gute schriftliche und mündliche Kommunikationsfähigkeiten

Außerdem erwünscht:
  • Erfahrung mit dem Schreiben von Shadern für Unity oder der Arbeit mit Shader Graph
  • Erfahrung mit anderen Programmiersprachen (Python, PHP, Java Script)
  • Vertrautheit mit Blender und Photoshop
  • Der Wunsch zu lernen und Wissen zu teilen

Sonstige Hinweise:

Die Filmuniversität schätzt die Vielfalt ihrer Mitglieder und verfolgt die Ziele der Chancengleichheit unabhängig von Geschlecht, Nationalität, ethnischer und sozialer Herkunft, Religion/Weltanschauung, Behinderung, Alter sowie sexueller Orientierung und Identität. Im Sinne des § 7 Absatz 4 BbgHG werden bei gleicher Eignung Frauen sowie schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen aus dem Ausland, von Personen mit Migrationshintergrund und Bewerber*innen mit familiären Betreuungsaufgaben sind ausdrücklich erwünscht.

Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung ggf. bereits in der Bewerbung hin.

Bewerbungsunterlagen:

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen mit:

  • Motivationsschreiben
  • Lebenslauf (mit Anschrift und Tel.-Nr.)
  • Tätigkeitsnachweise
  • Zeugnisse/ Zertifikate über Schul-, Ausbildungs- und Studienabschlüsse
  • Nachweise über die geforderten Qualifikationen
  • Bei ausländischen Hochschulabschlüssen, Nachweis der zuständigen Landesbehörde, dass der Abschluss dem deutschen Hochschulabschluss gleichgestellt ist.

richten Sie bitte bis zum 05.10.2020 ausschließlich an unser Bewerbungsportal.

https://karriere.filmuniversitaet.de/jobposting/20c1d848fc613304d294a9428c60a8dd48d304340?ref=homepage

 English Version