Akademische*r Mitarbeiter*in (w/m/d) mit dem Arbeitsgebiet Antragsstellung in der Forschungsförderung

Fachbereiche:

Sozial- und Bildungswissenschaften, STADT I BAU I KULTUR, Bauingenieurwesen, Design,

Informationswissenschaften

 

Die Fachhochschule Potsdam (FHP) ist eine innovative, zukunftsorientierte und praxisnahe Hochschule. Sie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 zu einer festen Säule in der Wissenschaftslandschaft der Region entwickelt. Derzeit ist es den Studierenden möglich in 32 Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen mit beruflich nachhaltigen Perspektiven zu studieren. Mit 100 Professor*innen betreuen wir zurzeit rund 3.800 Studierende. Die Professor*innen werden dabei von etwa 250 weiteren Mitarbeiter*innen unterstützt. Die FH gewährleistet überschaubare Strukturen, kleine Seminargruppen, Interdisziplinarität und eine enge Partnerschaft zwischen Lehrenden und Studierenden.

In den Fachbereichen Stadt | Bau | Kultur und Bauingenieurwesen, Institut für Bauforschung und Bauerhaltung, wird im Rahmen eines hochschuleigenen Forschungsförderprogramms / Innova-tionsfonds voraussichtlich zum 15.11.2020 ein*e

Akademische*r Mitarbeiter*in (w/m/d)

mit dem Arbeitsgebiet Antragsstellung in der Forschungsförderung
Vergütung bis Entgeltgruppe 13 TV-L

Kennziffer 45/2020

mit einer Arbeitszeit von 20 Wochenstunden (9 SWS) für die Dauer von einem halben Jahr gesucht.

 Zu Ihren Aufgaben gehören:

 

  • Einarbeitung in ein konkretes Forschungsthema an der Schnittstelle von Konservierungs- und Restaurierungswissenschaft und Bauingenieurwesen mit dem Schwerpunkt Bauwerks-erhaltung sowie mit Bezügen zum Lehrgebiet Entwurf am Denkmal
  • Beiträge zur Vertiefung und Schärfung des vorliegenden Forschungsthemas auf dem Gebiet der Erhaltung und Erschließung mittelalterlicher Backsteinarchitektur und ihrer Farbigkeit in enger Zusammenarbeit mit dem Antragsteller
  • Koordinierung der Aktivitäten in Bezug auf den zu stellenden Antrag innerhalb des Instituts und zwischen den beteiligten Lehrenden sowie den Partnern außerhalb der Hochschule
  • Einbindung und organisatorische und fachliche Begleitung eines studentischen Projekts auf BA/MA-Stufe im Rahmen eines Flex-Moduls im Sommersemester 2021 direkt am Denkmal
  • Herstellung und Pflege des Kontakts zur Stiftung, bei der der Antrag eingereicht werden wird, maßgebliche Ausarbeitung des Antrags mit Weiterentwicklung bis zur Abgabereife in enger Kooperation mit dem Antragsteller.

 Unser Anforderungsprofil:

 

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium (Master/Diplom) im Bereich Konservierung und Restaurierung, Bauingenieurwesen oder Architektur bzw. im Bereich Kultur-, Wissenschafts- oder Forschungsmanagement
  • Berufs- oder Lehrerfahrung in mindestens einem der genannten Fächer
  • hochentwickeltes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift mit Affinität zur korrekten Abwicklung formaler Vorgänge
  • Profunde Schreib-, Rechen- und Darstellungskenntnisse in den aktuellen Programmen, insbesondere MS-Office sowie (wahlweise) Auto- bzw. ArchiCAD, Vectorworks, Indesign oder Photoshop
  • Interesse an der Weiterqualifizierung im Bereich der wissenschaftlichen Forschung
  • Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
  • selbständige Arbeitsweise bei der Konzeption und Durchführung der Aufgaben
  • Bereitschaft zu gelegentlichen Reisen innerhalb des Landes Brandenburg für Besprechungen und Untersuchungen vor Ort

 

Wir bieten Ihnen:

 

  • eine familienfreundliche Hochschule, mit Angeboten für eine tragfähige Balance von Arbeiten, Lehren, Forschen, Studieren und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle mit großem eigenverantwortlichen Gestaltungsspielraum
  • Angebote im Rahmen Gesundheitsmanagement
  • Ermäßigungen für ein Firmenticket mit der S-Bahn Berlin GmbH
  • Zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung

Für Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Jan Raue per Email an jan.raue@fh-potsdam.de gerne zur Verfügung.

Die Vorstellungsgespräche finden voraussichtlich in der KW 41 statt.

Die Fachhochschule versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Weitere Informationen zur Fachhochschule Potsdam finden Sie im Internet unter www.fh-potsdam.de.

Die FH Potsdam setzt sich für Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein und strebt in allen Bereichen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Um den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, fordern wir qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben hin.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte per Email mit den üblichen Unterlagen in einem in einer PDF-Datei zusammengefügten Anhang unter Angabe der Kennziffer 45/2020 bis zum 30.09.2020 an bewerbung@fh-potsdam.de senden.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.