Referentin/Referent zur Koordination der Digitalpolitik im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

Im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Referentin/eines Referenten (m/w/d)

zur Koordination der Digitalpolitik im MBJS

in der Abteilung 1 „Haushalt, Organisation, IT, Personal, Dienstrecht, Schulträgerangelegenheiten, Umsetzung „Digitalpakt Schule“, Schulrecht, Statistik, Informationsmanagement, Grundsätze der Lehrkräftegewinnung“

Kennziffer: 2020-37_12.33

zu besetzen.

Das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport (MBJS) ist eine oberste Landesbehörde des Landes Brandenburg, deren Geschäftsbereich im Wesentlichen die schulische Bildung und Erziehung, die Schul- und Sportstättenentwicklungsplanung, Angelegenheiten der Weiterbildung, Kinder- und Jugendpolitik, Kinder- und Jugendhilfe, den gesetzlichen Jugendschutz, das freiwillige soziale Jahr, Unterhaltsvorschuss, Adoptionen, Angelegenheiten der Kindertagesbetreuung, Sozialpädagogische Berufe und Angelegenheiten des Sports umfasst.

Die Stelle ist mit der Besoldungsgruppe A 13 BbgBesO bzw. der Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Ihr Aufgabengebiet:

  • Mitwirkung Erarbeitung von Kompetenzen und Strategien zur Digitalisierung im MBJS
  • Koordination und Steuerung von Vorhaben und Projekten der Umsetzung der Digitalisierung im MBJS
  • Vertretung des MBJS in digitalpolitischen Angelegenheiten innerhalb und außerhalb des MBJS
  • Vor- und Nachbereitung der Sitzungen von interministeriellen Arbeitsgruppen zum Thema Digitalisierung, insbesondere der IMAG Digitalpolitik
  • Unterstützung der Organisationsbereiche des MBJS, in deren fachlicher Verantwortung Projekte der Digitalisierung realisiert werden

Ihr Profil:

unabdingbar

  • wissenschaftlicher Hochschulabschluss (Diplom einer Universität, Master oder gleichwertiger Abschluss) in einer geeigneten Fachrichtung, bspw. Verwaltungs-, Politik-, Sozial- oder Wirtschaftswissenschaften oder Befähigung für den höheren allgemeinen Verwaltungsdienst oder eine andere geeignete Laufbahn des höheren Dienstes
  • Fähigkeit zur strukturierten Darstellung komplexer Vorgänge
  • besonderes Verständnis und Interesse an digitalpolitischen Fragen
  • Grundkenntnisse über IT-Anwendungen sowie IT-Administration, Web-Technologien, IT-Sicherheit, Datenschutz und Datensicherheit
  • Kenntnisse der rechtlichen Regelungen, Rahmenbedingungen und der fachlichen Gegebenheiten des Aufgabengebietes 

wünschenswert

  • Projektmanagementerfahrungen in Organisationseinheiten und übergreifenden Projekten
  • Bereitschaft, Änderungsprozesse mitzugestalten
  • Erfahrung in der öffentlichen Verwaltung

Darüber hinaus wird erwartet:

  • ausgeprägte Organisations-, Kommunikations- und Koordinierungsfähigkeit
  • besonderes Interesse für Themen wie Digitalisierung, soziale Medien und digitale Tools
  • eine sehr gute Auffassungsgabe, Engagement und Belastbarkeit
  • eine sorgfältige, selbständige und effiziente Arbeitsweise
  • ein hohes Maß an Eigeninitiative, Flexibilität und Zuverlässigkeit
  • Überzeugungs- und Durchsetzungsfähigkeit
  • souveräner, kooperativer und zielgerichteter Umgang mit Gesprächspartnern aus unterschiedlichen Fachrichtungen
  • Team- und Kooperationsfähigkeit

Das wird geboten:

  • eine sehr gute Kommunikations- und Führungskultur

  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung bzw. der Wohnraumarbeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
  • eine zentrale Lage und gute Verkehrsanbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel (als Mitarbeitender können Sie ein VBB-Firmenticket erhalten)

  • ein umfangreiches betriebliches Gesundheitsmanagement mit verschiedenen Sportangeboten und medizinischen Vorsorgeleistungen

  • eine moderne, den ergonomischen Anforderungen entsprechende Büro- und Kommunikationsausstattung

  • Möglichkeit der Weiterentwicklung von Kompetenzen durch vielfältige fachliche und außerfachliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Kopien Ihrer Schul-, Berufs- und Studienabschlüsse sowie für die Stelle geeignete Qualifikationsnachweise, eine dienstliche Beurteilung bzw. ein Arbeits- oder Zwischenzeugnis - nicht älter als ein Jahr -, eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und ggf. weitere Nachweise, sofern sie die Qualifikation für das Aufgabengebiet belegen) online bis einschließlich zum 02.10.2020 über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de ein, mit der Angebots-ID 619082 unter dem Link https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=619082 .

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungen nur berücksichtigt werden, sofern eine aktuelle dienstliche Beurteilung/ein aktuelles Arbeits- bzw. Zwischenzeugnis beigefügt wurde bzw. zeitnah nachgereicht wird.

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

des Landes Brandenburg

Referat 12 Sachgebiet 2

Personalangelegenheiten, Personalentwicklung, Personalvertretungsrecht

Angebots-ID: 619082

Hinweis zum Datenschutz

Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.