Referent/-in Übergang Elementar-/Primarbereich

Im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (MBJS) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

einer Referentin/eines Referenten (m/w/d)

im Referat 32 „Primar- und Förderschulen, Inklusion, Ganztag“

Kennziffer: 2020-45_12.35

im Rahmen einer Vollzeitbeschäftigung, befristet nach § 14 Abs. 1 Nr. 1 Teilzeit- und Befristungsgesetz für das Projekt „Übergang Kita – Grundschule im Rahmen der Kitarechtsreform“ bis zum 31.12.2024, zu besetzen. Die Stelle kann im Wege der Abordnung auch mit einer Beamtin / einem Beamten besetzt werden.

Die Stelle ist mit der Besoldungsgruppe A 13 BbgBesO bzw. Entgeltgruppe 13 TV-L bewertet.

Aufgabengebiet

Vollzugs- und Steuerungsaufgaben des MBJS im Bereich Grundschule und insbesondere im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich, u.a.:

  • Wahrnehmung von Fachaufgaben bei der Ausgestaltung der sechsjährigen Grundschule, u.a. in der Schuleingangsphase, der Weiterentwicklung der Grundsätze elementarer Bildung im Hinblick auf den Übergang vom Elementar- in den Primarbereich,
  • Mitarbeit in Arbeitsgruppen, die sich mit den Bildungsanforderungen im Übergang Kita –Schule beschäftigen unter Berücksichtigung u.a. der rechtlichen Vorschriften, bildungspolitischer Schwerpunkte,
  • Mitwirkung in Prozessen zur Koordination der schulaufsichtlichen Tätigkeit, zur Administration und landesweiten Qualitätsentwicklung von Schulen mit den Schwerpunkten u.a. Schriftspracherwerb, mathematische Kompetenzentwicklung, Schulorganisation,
  • Erstellung von fachlichen Informationen für Schulen und untere Schulaufsicht, einschließlich der geschäftsbereichsinternen Abstimmung,
  • grundsätzliche und einzelfallbezogene mündliche und schriftliche Kommunikation zum Aufgabengebiet u.a. gegenüber Externen,
  • Umsetzung- und Wirksamkeitskontrolle, u.a. einschlägiger rechtlicher Normen einschließlich Ableitung von Handlungsbedarfen

Unabdingbare Anforderungen: 

Befähigung für die Laufbahn des Lehrers für die Primarstufe, bevorzugt mit mehrjähriger Erfahrung in der Schuleingangsphase und in der Arbeit im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich sowie Erfüllung der weiteren beamten- und laufbahnrechtlichen Voraussetzungen (Beamte) bzw.  abgeschlossenes Hochschulstudium in der Studienrichtung Lehramt mit Bezug zur Primarstufe einschließlich stufenübergreifendem Lehramt, bevorzugt mit mehrjähriger Erfahrung in der Schuleingangsphase und in der Arbeit im Übergang vom Elementar- in den Primarbereich (tariflich Beschäftigte). 

Sonstige Anforderungen: 

  • fundierte pädagogische Kenntnisse und Erfahrungen in der Anwendung des Rahmenlehrplans Jahrgangsstufen 1-10
  • umfassende und gründliche Kenntnisse der rechtlichen Regelungen und schulorganisatorischen Rahmenbedingungen im Bereich der Grundschulen sowie der sonderpädagogischen Förderung
  • ausgeprägte Befähigung zum konzeptionellen, analytischen und strategischen Denken, zur ziel- und ergebnisorientierten sowie effizienten Arbeitsweise
  • anwendungsbereite, umfassende Kenntnisse in allen MS-Office-Standardanwendungen
  • präzise mündliche und schriftliche Ausdrucksweise
  • Eigeninitiative, Sorgfalt, Selbständigkeit
  • Teamfähigkeit und Zuverlässigkeit 

Wünschenswert: 

  • Kenntnisse im allgemeinen Verwaltungshandeln,
  • Erfahrungen im Management von Steuerungsprozessen

Des Weiteren wird erwartet, dass die Bewerberin/der Bewerber über eine hohe Kooperations- und Kommunikationsfähigkeit, ein sicheres Auftreten, Dienstleistungsbereitschaft, Durchsetzungsvermögen sowie Belastbarkeit verfügt. 

Das wird geboten: 

  • eine gute Kommunikations- und Führungskultur
  • Vereinbarkeit von Beruf und Familie, durch eine flexible Arbeitszeitgestaltung und die Möglichkeit der Teilzeitbeschäftigung bzw. der Wohnraumarbeit im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten
  • eine zentrale Lage und gute Verkehrsanbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel (als Mitarbeitende können Sie ein VBB-Firmenticket erhalten)
  • ein betriebliches Gesundheitsmanagement mit verschiedenen Sportangeboten und medizinischen Vorsorgeleistungen
  • eine moderne, den ergonomischen Anforderungen entsprechende Büro- und Kommunikationsausstattung
  • Möglichkeit der Weiterentwicklung von Kompetenzen durch vielfältige fachliche und außerfachliche Fort- und Weiterbildungsmaßnahmen 

Schwerbehinderte Menschen nach Maßgabe des § 2 SGB IX werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. 

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderungen der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit) entsprochen werden kann. 

Bitte senden Sie Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Kopien der Schul-, Studien und Berufsabschlüsse sowie für die Stelle geeignete Qualifikationsnachweise, eine dienstliche Beurteilung bzw. ein Arbeits- oder Zwischenzeugnis - nicht älter als ein Jahr - , eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in die Personalakte und ggf. weitere Nachweise, sofern sie die Qualifikation für das Aufgabengebiet belegen) online bis einschließlich zum 05.10.2020 über das Stellenportal des öffentlichen Dienstes www.interamt.de mit der Angebots-ID 617024 unter dem Link https://www.interamt.de/koop/app/stelle?id=617024

Es wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungen nur berücksichtigt werden, sofern eine aktuelle dienstliche Beurteilung bzw. ein aktuelles Arbeits- bzw. Zwischenzeugnis beigefügt wurde bzw. zeitnah nachgereicht wird.

 

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport

des Landes Brandenburg

Referat 12 Sachgebiet 2

Personalangelegenheiten, Personalentwicklung,

Personalvertretungsrecht 

Hinweis zum Datenschutz

Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des

§ 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.