Sachbearbeiter Benutzung (m/w/i/t)

Beim Landkreis Uckermark ist im Kataster- und Vermessungsamt eine Stelle als Sachbearbeiter Benutzung (m/w/i/t) zum nächstmöglichen Zeitpunkt in einem unbefristeten Arbeitsverhältnis neu zu besetzen.


Qualifikationsanforderung: Vermessungstechniker (m/w/i/t) oder
Geomatiker (m/w/i/t)

Vergütung: Entgeltgruppe 6 TVöD
Wöchentliche Arbeitszeit: 40 Stunden
Arbeitsort: Schwedt/Oder


Aufgaben:
 Bürgerberatung und Auskunftserteilung für mündliche und schriftliche Auskunftsersuchen
 Anfertigung von Auszügen und Erteilung von Auskünften aus Lika-online
 Bereitstellung von Auszügen aus dem Katasterzahlen- und -kartenwerk mit Kostenbescheiden
 Bearbeitung von Anträgen auf Eigentümerrückverfolgung bis 1933
 Führung des Geschäftsbuches


Persönliche/Sonstige Anforderungen:
Die sich bewerbende Person muss sich durch eine gewissenhafte Arbeitsweise sowie einem freundlichen Umgang mit den Kunden auszeichnen.
Erforderlich sind gute Kenntnisse im Brandenburgischen Vermessungsgesetz und die zugehörigen Vorschriften sowie im Grundbuchrecht.
Der Besitz eines Pkw-Führerscheins der Klasse B ist zwingend notwendig.


Für weitere Informationen steht Ihnen der Leiter des Kataster- und Vermessungsamtes, Herr Schneider, Telefon: 03332 580-2360, gern zur Verfügung.

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung möglichst nicht geheftet mit den üblichen Unterlagen, insbesondere Nachweise über Ausbildung sowie Qualifikationen, bis zum 31.10.2020 an den


Landkreis Uckermark
Personalamt
Karl-Marx-Straße 1
17291 Prenzlau


oder vorzugsweise per E-Mail ausschließlich im PDF-Format an folgende
E-Mail-Adresse: personal@uckermark.de


Bewerbungen inkl. Anlagen per E-Mail, die in anderen Datei-Formaten als im PDFFormat eingereicht werden, werden nicht berücksichtigt. Ebenfalls nicht berücksichtigt werden Bewerbungen, die nach Ablauf der Bewerbungsfrist bei der Kreisverwaltung Uckermark eingehen.


Der Landkreis Uckermark verarbeitet die von Ihnen zur Verfügung gestellten Daten im Zusammenhang mit der ausgeschriebenen Stelle zum Zwecke der Bearbeitung des Bewerbungsverfahrens (vgl. § 26 BbgDSG).


Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt.


Sollte es zu einer Einstellung kommen, wird der Landkreis Uckermark ein behördliches Führungszeugnis anfordern.