Administrator/-in (m/w/d) Medien- und Informationsdienste Schulen

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands. Mit mehr als 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Aufgaben in der Verwaltung.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich E-Government zur unbefristeten Anstellung in Vollzeit eine/n

Administrator/-in (m/w/d) Medien- und Informationsdienste
Schulen Kennziffer 542.300.05

Ihre Aufgaben

  • Betreiben, Konfigurieren, Überwachen, Pflegen und laufende Optimierung der ITInfrastruktur (u.a. Server, Netzwerktechnik etc.), der Endgeräte (u.a. PC; Notebooks, Tablets, Multifunktionsgeräte etc.) sowie von Software der Potsdamer Schulen
  • Planung und Absicherung der Systemverfügbarkeit sowie von Software/Diensten
  • Risikoanalyse und Ableitung von Maßnahmen zur IT-Sicherheit
  • First-Level- Support (mit Fernwartung und/oder Vor-Ort-Störungsbeseitigung inkl. Erstunterweisung der Anwender) und Second-Level-Support (Koordinierung und Durchführung von Analysen zur Beseitigung von Störungen, Fehlern und Havarien)
  • Mitwirkung in Vergabeverfahren für die Bedarfe der Schulen
  • konzeptionelle und ausführende Mitarbeit in IT-Projekten, Leitung von technischen Teilprojekten zur Bereitstellung systemtechnischer Grundlagen für die Bereitstellung neuer IT-Services, Rollout und Überführung in den betrieblichen Service
  • allgemeine kaufmännische Aufgaben, Unterstützung der IT-Steuerung (bspw. Inventarisierung, Betreuung von Verträgen, Erstellung und Auswertung von Statistiken und Weiteres

Ihr Profil

  • FH- bzw. Bachelorabschluss der Fachrichtung Informatik / Wirtschaftsinformatik oder vergleichbare Fachrichtung
  • Berufserfahrung im öffentlichen oder privaten Sektor
  • Wissen und Praxiserfahrung in der Administration, ggf. Zertifizierungen
  • ausgeprägte analytische Kompetenz und Fähigkeit strukturiert zu denken
  • sehr hohe persönliche Kompetenz und Dienstleistungskompetenz
  • ausgeprägte Veränderungskompetenz und sehr gutes Informationsverhalten
  • sehr gute Teamfähigkeit, Medienkompetenz, wirtschaftliches Denken und Handeln

Unser Angebot

  • eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes TVöD VKA bis zur Entgeltgruppe E 11 TVöD (VKA)
  • einen sicheren Arbeitsplatz in einer wachsenden Stadt
  • ein vielfältiges Aufgabenfeld und spannende Herausforderungen
  • eine bessere Work-Life-Balance durch flexible & moderne Arbeitszeitregelungen
  • zusätzlich eine leistungsorientierte Bezahlung sowie Jahressonderzahlung
  • großes Angebot im betrieblichen Gesundheitsmanagement (u.a. Gesundheitstage, Betriebssportgruppen, kostenfreie Kursprogramme)
  • betriebliche Altersvorsorge
  • 30 Tage Erholungsurlaub im Jahr sowie am 24.12. & 31.12. bezahlt frei

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 19.06.2020  unter Angabe der o.g. Kennziffer an die

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation,
Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Administrator/-in (m/w/d) Medien- und Informationsdienste Schulen (application/pdf 50.7 KB)