Systemadministrator*in (w/m/d)

Fachbereiche:

Sozial- und Bildungswissenschaften, STADT I BAU I KULTUR, Bauingenieurwesen, Design,

Informationswissenschaften

Die Fachhochschule Potsdam (FHP) ist eine innovative, zukunftsorientierte und praxisnahe Hochschule. Sie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 zu einer festen Säule in der Wissenschaftslandschaft der Region entwickelt. Derzeit ist es den Studierenden möglich in 32 Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen mit beruflich nachhaltigen Perspektiven zu studieren. Mit 100 Professorinnen und Professoren betreuen wir zurzeit rund 3.800 Studierende. Die Professorinnen und Professoren werden dabei von etwa 250 weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt. Die FH gewährleistet überschaubare Strukturen, kleine Seminargruppen, Interdisziplinarität und eine enge Partnerschaft zwischen Lehrenden und Studierenden.

An der FHP ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Abteilung Zentrale IT eine Position als

 

Systemadministrator*in (w/m/d)

Vergütung bis Entgeltgruppe 11 TV-L

Kennziffer: 28 / 2020

 

im Umfang von 40 Wochenstunden unbefristet zu besetzen.

 Ihr Aufgabengebiet:

  • Aministration Forschungsmanagement (HISinOne)
  • Projektarbeit, Beratung zum Einsatz und zur Weiterentwicklung des Forschungsmanagements
  • Konzeption und Konfiguration systemübergreifender Schnittstellen
  • Betreuung Ressourcenmanagement
  • Troubleshooting und Anwenderbetreuung auf verschiedenen Leveln des Anwendersupports
  • Mitarbeit bei der Betreuung und Administration der zugrundeliegenden Server
  • Vertretung Groupware-Administration

 Unsere Anforderungen:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium im Bereich der Verwaltungsinformatik oder im Bereich der Informatik
  • Einschlägige Erfahrungen in der öffentlichen Verwaltung
  • Erfahrungen bei der Implementierung und Betreuung von Verwaltungssoftware oder IT-Dienstleistungen
  • Einschlägige Erfahrungen aus Tätigkeiten an einer Hochschule oder in einem hochschulnahen Bereich
  • Hohes Engagement und Organisationsgeschick, eigenverantwortliche und ergebnisorientierte Arbeitsweise sowie Bereitschaft zur Einarbeitung in komplexe Softwaresysteme
  • Kenntnisse in der Anwendung von XSL zur Erzeugung von Druckvorlagen aus XML-Daten
  • Bereitschaft zur Teilnahme an Qualifizierungsmaßnahmen
  • Serviceorientierte Grundhaltung, gute Team- und Kommunikationsfähigkeit, gute Deutsch- und Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 Wünschenswert sind:

  • Kenntnisse in den Bereichen Projektmanagement und Prozessmanagement
  • Kenntnisse des Campusmanagementsystems HISinOne
  • Kenntnisse im Umgang mit Datenbanken (z.B. SQL, PostgreSQL, Access)
  • Kenntnisse in der Web-Programmierung (Java, HTML, Velocity, XML, CSS)
  • Groupware - Kenntnisse

 Wir bieten Ihnen:

  • eine familienfreundliche Hochschule, mit Angeboten für eine tragfähige Balance von Arbeiten, Lehren, Forschen, Studieren und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle mit großem eigenverantwortlichen Gestaltungsspielraum
  • Angebote im Rahmen Gesundheitsmanagement
  • Zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung

Informationen zur Fachhochschule Potsdam finden Sie unter www.fh-potsdam.de.

Die Fachhochschule versteht sich als familienfreundliche Hochschule.

Die FH Potsdam setzt sich für Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein und strebt in allen Bereichen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Um den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, fordern wir qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben hin.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse und Arbeitsnachweise) und unter Angabe der Kennziffer 28/2020 bis zum 05.06.2020 ausschließlich per E-Mail in einem PDF-Dokument an bewerbung@fh-potsdam.de richten.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.