Antikorruptionsbeauftragte/ Antikorruptionsbeauftragten (m/w/d)

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die Landeshauptstadt Potsdam sieht sich in einer besonderen Verantwortung, die Integrität des öffentlichen Dienstes zu wahren und die Mitarbeitenden vor den Möglichkeiten einer Korruption zu schützen. Ziel ist es, eine wirksame Prävention und die Bekämpfung der Korruption ganzheitlich zu betreiben.

Die Landeshauptstadt Potsdam (LHP) sucht daher zum nächstmöglichen Zeitpunkt zur unbefristeten Anstellung in Vollzeit eine/n

Antikorruptionsbeauftragte/ Antikorruptionsbeauftragten (m/w/d)
Kennziffer 907.000.21

Ihre Aufgaben

Ihre Tätigkeit im Rahmen der Korruptionsarbeit umfasst folgende Schwerpunkte:

  • Ansprechpartner/in (m/w/d) für Mitarbeitende der Stadtverwaltung, Stadtverordnete, Bürger/innen (m/w/d)
  • Leitung des Arbeitskreises Antikorruption und der Compliance-Kommission der LHP
  • Steuerung des Hinweisgebersystems, Prüfung von Hinweisen und Dokumentation in Zusammenwirken mit dem Ombudsmann
  • Koordinierung der Zusammenarbeit mit den Ermittlungsbehörden
  • Verfassen von jährlichen Korruptionsberichten und Berichterstattung in den städtischen Gremien

Sie entwickeln die Rahmenbedingungen für Korruptionsprävention und das Compliance-Management:

  • Erstellung einer Konzeption für ein Risikomanagement zur Vermeidung bzw. frühzeitiges Erkennen von Korruptionsfällen, einschließlich Überwachungs- und Kontrollmechanismen
  • Beratung von Führungskräften zur Fortentwicklung von Geschäftsprozessen im Hinblick auf die Korruptionsprävention
  • Überwachung der Einhaltung der internen Regelungen zur Reduzierung des Korruptionsrisikos
  • Durchführung von Sensibilisierungsschulungen
  • Koordinierung der Antikorruptionsarbeit zwischen der LHP und den städtischen Unternehmen bzw. dem Eigenbetrieb
  • Vertretung der LHP in der Regionalgruppe Berlin/Brandenburg von Transparency International e.V.

Ihr Profil

  • Sie verfügen über einen Bachelor- oder Diplomabschluss einer Fachhochschule in der Fachrichtung Rechts-, Wirtschafts- oder Verwaltungswissenschaften oder im Public Management oder über einen vergleichbaren Studienabschluss.
  • Sie können auf eine mehrjährige Berufserfahrung und vertiefte Kenntnisse im Complianceund Risikomanagement, vorzugsweise im öffentlichen Sektor, verweisen.
  • Sie sind in der Lage, Informationen zur Lösung von schwierigen Problemen zu sammeln, auszuwerten und Gesamtzusammenhänge schnell zu erkennen.
  • Ihre Urteils- und Entscheidungskompetenz ist von hohem Verantwortungsbewusstsein geprägt.
  • Sie können sich auf andere Personen einstellen und verfügen über eine gute Kommunikationskompetenz. Sie sind konfliktfähig und belastbar.
  • Mit Ihrer Darstellungskompetenz können Sie Ihren Aufgabenbereich kompetent nach innen und außen vertreten.

Unser Angebot

  • Wir bieten eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes TVöD in der Entgeltgruppe E 11 TVöD (VKA).
  • Wir verfügen über ein breitgefächertes Fort- und Weiterbildungsangebot, von dem Sie jederzeit profitieren können.
  • Zudem bietet die Landeshauptstadt Potsdam ihren Mitarbeitenden ein sehr großes Angebot im betrieblichen Gesundheitsmanagement (u.a. Gesundheitstage, Betriebssportgruppen, kostenfreie Kursprogramme).
  • Zur Förderung der Work-Life-Balance bieten wir flexible und moderne Arbeitszeitregelungen an.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 10.06.2020 unter Angabe der o.g. Kennziffer an die

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation,
Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Antikorruptionsbeauftragte/ Antikorruptionsbeauftragten (m/w/d) (application/pdf 43.3 KB)