PROFESSUR TECHNIK- UND UMWELTSOZIOLOGIE (W3)

An der Fakultät Wirtschaft, Recht und Gesellschaft der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus–Senftenberg (BTU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position einer

 PROFESSUR

TECHNIK- UND UMWELTSOZIOLOGIE (W3)

mit forschungsbezogener Ausrichtung zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die die Sozialwissenschaften mit dem Schwerpunkt Technik- und Umweltsoziologie hervorragend in Forschung und Lehre vertritt. In der Forschung soll sich die Professur mit Grundlagen und Anwendungsgebieten der Technik- und Umweltsoziologie befassen und zu den Forschungsschwerpunkten der Universität beitragen. Folgende Themen können - insbesondere im Hinblick auf ihre Bedeutung für die Umwelt - im Mittelpunkt stehen:

 

•     Entstehensbedingungen von technischen Systemen und Artefakten

•     Theorien und Modelle soziotechnischer Entwicklungen

•     Governance komplexer soziotechnischer Systeme.

Die Forschung sollte dem Anspruch gerecht werden, technik- und umweltsoziologische Frage-stellungen und Theorien systematisch aufeinander zu beziehen.

Bewerberinnen und Bewerber müssen durch hervorragende wissenschaftliche Leistungen (nachgewiesen insbesondere durch Publikationen und Drittmittel) ausgewiesen sein. Ein hohes Engagement in der akademischen Lehre wird erwartet.

Vorausgesetzt wird ein international sichtbares und konkurrenzfähiges Forschungsprofil, in dessen Rahmen Fragestellungen des Berufungsgebietes theoretisch fundiert empirisch analysiert werden. Erwartet wird zudem Erfahrung mit interdisziplinären Forschungsprojekten insbesondere in technischen und/ oder naturwissenschaftlichen Wissenschaftsgebieten. Für das Hochschulprofil der BTU hat die Internationalisierung hohe Priorität. Begrüßenswert ist daher außerdem internationale Forschungs- und Lehrerfahrung.

Die Professur ist mit ihren Leistungen wesentlich in Form von Pflicht- und Wahlpflichtveranstal-tungen für deutsch- und englischsprachige Einführungs- und Vertiefungsmodule in mehreren Bachelor- und Masterstudiengängen, insbesondere in den Studiengängen Kultur und Technik, verantwortlich. Erwartet werden Angebote für die disziplinübergreifende Lehre in weiteren, insbesondere ingenieur- und umweltwissenschaftlichen Studiengängen. Die Bereitschaft zur Anknüpfung an die Forschungsschwerpunkte der Universität ist ebenso erwünscht wie sehr gute pädagogische und hochschuldidaktische Kompetenz. Teamfähigkeit und hohe soziale Kompetenz werden vorausgesetzt.

 Für Rückfragen kontaktieren Sie bitte:

 Prof. Dr. Heike Jacobsen

T    +49(0)355 69 3461

E    Heike.Jacobsen@b-tu.de

Weitere Aufgaben ergeben sich aus § 42 Brandenburgisches Hochschulgesetz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG. Die Einstellungsvoraussetzungen und -bedingungen ergeben sich aus §§ 41 Abs. 1 Nummern 1 bis 4 a und 43 BbgHG. Lehrveranstaltungen sind auch in englischer Sprache durchzuführen. Erfahrungen in der Drittmitteleinwerbung sowie bei der Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwartet. Die Forschungsthemen sollten für die DFG oder vergleichbare internationale Forschungsfördereinrichtungen relevant sein.

Als familienorientierte Hochschule bietet die BTU Unterstützungsmöglichkeiten von Doppelkarrierepaaren (Dual Career Service) an.

Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise auf der Internetseite der BTU.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen, einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges, einer Liste der Veröffentlichungen und wissenschaftlichen Arbeiten, Nachweisen zur pädagogischen Eignung richten Sie bitte in digitaler Version als ein PDF-Dokument (max. Größe von 7 MB) bis 10. Juni 2020 an:

Dekan der Fakultät für Wirtschaft, Recht und Gesellschaft

BTU Cottbus - Senftenberg, Postfach 101344, 03013 Cottbus

E-Mail: fakultaet5+bewerbungen@b-tu.de