Notarassessor, Notarassessorin

Wir suchen zwei engagierte Volljuristinnen oder Volljuristen zur Ausbildung für das Amt einer Notarin oder eines Notars.

Neben umfangreichen Rechtskenntnissen sind Organisationstalent, Durchsetzungsvermögen und gute Menschenkenntnis erforderlich, um die vielfältigen Aufgaben des Notaramtes zu bewältigen. Zugleich bietet wohl kein anderer juristischer Beruf mehr Vielfalt der Aufgaben und Selbständigkeit des Handelns bei gleichzeitiger wirtschaftlicher Sicherheit.

Nach der Bundesnotarordnung und der brandenburgischen Verordnung zur Regelung von Angelegenheiten auf dem Gebiet des Notarwesens (Notarverordnung) stehen Notarassessorinnen bzw. Notarassessoren in einem öffentlich-rechtlichen Dienstverhältnis zum Staat. Sie werden einem Notar bzw. einer Notarin zur Ausbildung überwiesen und haben grundsätzlich dieselben allgemeinen Amtspflichten und sonstigen Pflichten wie ein Notar. Notarassessorinnen und Notarassessoren erhalten Bezüge, die denen eines Richters auf Probe angeglichen sind.

Einzelheiten zum Notaranwärterdienst sind in der Notarverordnung geregelt.

Die Ausschreibung richtet sich in erster Linie an Bewerberinnen und Bewerber, die die zweite juristische Staatsprüfung in den Prüfungsjahren 2018 bis 2020 abgelegt haben. Mindestens eine juristische Prüfung sollte mit der Note „vollbefriedigend“ oder besser bestanden worden sein.

Bewerbungen sind in drei Exemplaren an das

Ministerium der Justiz, Abteilung II, Heinrich-Mann-Allee 107, 14473 Potsdam,

zu richten und müssen bis zum 15. Juni 2020 eingegangen sein.

Sie haben die in Abschnitt II Nummer 3 der Allgemeinen Verfügung des Ministers der Justiz über Angelegenheiten der Notarinnen und Notare (AVNot) vom 6. Mai 2014, die zuletzt durch Allgemeine Verfügung vom 16. Mai 2017 geändert worden ist, vorgesehenen Angaben zu enthalten.

Weitere Auskünfte erteilt Herr Dr. Olizeg (Tel. 0331/866-3231)

 

Notarassessor, Notarassessorin (application/vnd.openxmlformats-officedocument.wordprocessingml.document 712.9 KB)