Gastprofessur (m/w/d) „Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbes. Finanzmanagement“

An der Technischen Hochschule Brandenburg in der Stadt Brandenburg a. d. Havel ist im Fachbereich Wirtschaft, Studiengang Betriebswirtschaftslehre, zum nächstmöglichen Zeitpunkt für die Dauer von drei Jahren folgende Stelle zu besetzen:

 

Gastprofessur (m/w/d)

„Allgemeine Betriebswirtschaftslehre, insbes. Finanzmanagement“

Kennziffer: BP 11

 

Erwartet werden vertiefte Kenntnisse als auch praktische Erfahrungen, insbesondere in folgenden Bereichen:

  • Corporate Finance
  • Unternehmensbewertung
  • Gründungsfinanzierung

Erwartet werden weiterhin vertiefte Kenntnisse aus eigener wissenschaftlicher und mindestens dreijähriger beruflicher Praxis, von der mindestens zwei Jahre außerhalb des Hochschulbereiches ausgeübt worden sein müssen.

Die Übernahme von Lehrverpflichtungen im Bachelor- und Masterstudium sowohl im Bereich Finanzmanagement als auch in benachbarten Bereichen (z. B. Rechnungswesen und Controlling) sowie im Servicebereich für andere Studiengänge wird vorausgesetzt, ebenso die Bereitschaft, an der Internationalisierung des Fachbereichs mitzuwirken, u. a. auch durch Lehrveranstaltungen in englischer Sprache.

Die Vergütung erfolgt analog der Besoldungsgruppe W 2 BbgBesO.

Bewerberinnen und Bewerber müssen die Einstellungsvoraussetzungen nach § 41 des Brandenburgischen Hochschulgesetzes (BbgHG) erfüllen. Zudem erwarten wir eine Beteiligung nach § 3 BbgHG. Die Hochschule strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen an und fordert qualifizierte Wissenschaftlerinnen ausdrücklich zur Bewerbung auf. Schwerbehinderte werden bei sonst gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Für weitere Informationen siehe auch: http://www.th-brandenburg.de/.

Bewerber/-innen wenden sich bitte mit den üblichen Bewerbungsunterlagen postalisch und unter Angabe der Kennziffer bis zum 16.04.2020 an die

Technische Hochschule Brandenburg

Personal und Organisation

Magdeburger Straße 50

14770 Brandenburg an der Havel

Für die Rücksendung Ihrer Unterlagen bei Nichtanstellung wird um Beilage eines ausreichend frankierten Rückumschlages gebeten.