Sozialarbeiter/ Sozialarbeiterinnen (w/m/d)

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands. Mit mehr als 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Aufgaben in der Verwaltung.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Bildung, Jugend und Sport zur unbefristeten Anstellung in Vollzeit

Sozialarbeiter/ Sozialarbeiterinnen (w/m/d)
Kennziffer 232.200.13

Ihre Aufgaben

  • Beratung und Begleitung von Eltern und Jugendlichen in Fragen der Erziehung
  • Vorbereitung und Gewährung von Hilfen zur Erziehung gem. SGB VIII, Hilfeplanung
  • Aktenführung, Zuständigkeitsprüfungen und Controlling
  • Treffen von Maßnahmen zur Vermeidung von Kindeswohlgefährdungen, Einleitung von Maßnahmen zur Gefährdungsabwehr
  • Zusammenarbeit mit anderen Institutionen, Behörden und Leistungserbringern, insbesondere mit Einrichtungen der Jugendförderung in der Region
  • Koordinierung und Mitwirkung bei der Steuerung von Angeboten der offenen Kinder- und Jugendarbeit in der Region
  • Durchführung von Hausbesuchen, Hilfekonferenzen und Teamberatungen
  • Mitwirkung bei familiengerichtlichen Verfahren
  • Mitwirkung bei der Vorbereitung und Durchführung von Veranstaltungen im Sozialraum (Regionalkonferenzen, Fortbildungsveranstaltungen und Fachtagungen)
  • Teilnahme an der Rufbereitschaft über Nacht und an den Wochenenden/ Feiertagen

Anforderungsprofil:

Ihr Profil

  • Fachhochschulabschluss als Bachelor Soziale Arbeit in der Kinder- und Jugendhilfe, Dipl. Sozialarbeiter/in (w/m/d) oder Sozialpädagoge/in (w/m/d) mit staatlicher Anerkennung
  • umfassende Kenntnisse der Sozialgesetzgebung, insbesondere SGB VIII, BGB und angrenzende Gesetze
  • Kenntnisse über Strukturen und Sozialräume in der Potsdamer Jugendhilfe und die Befähigung zur Erfassung komplexer Problemkreise
  • Urteils- und Entscheidungsfähigkeit, Verantwortungs- und Risikobereitschaft sowie Loyalität
  • Kommunikations- und Kooperationskompetenz sowie Konflikt-, Toleranz- und Teamfähigkeit
  • Besitz eines gültigen Führerscheins der Klasse B
  • Vorlage eines eintragsfreien erweiterten Führungszeugnisses (erst bei Einstellung)

Unser Angebot

  • eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes TVöD-VKA in der Entgeltgruppe S 14 TVöD (VKA, Sozial- und Erziehungsdienst)
  • zusätzlich eine leistungsorientierte Bezahlung sowie Jahressonderzahlung
  • breitgefächerte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • betriebliche Altersvorsorge
  • eine bessere Work-Life-Balance durch flexible & moderne Arbeitszeitregelungen

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 30.04.2020 unter Angabe der o.g. Kennziffer an die

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation, Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Sozialarbeiter/ Sozialarbeiterinnen (w/m/d) (application/pdf 52.9 KB)