Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit und Grundsatzfragen (m/w/d)

Stellenausschreibung

Das Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB) wurde zum 01.01.2009 als Anstalt öffentlichen Rechts auf der Grundlage eines Staatsvertrages zwischen den Ländern Berlin und Brandenburg gegründet. Es ist die erste länderübergreifende amtliche Untersuchungseinrichtung im gesundheitlichen Verbraucherschutz und Umweltschutz in Deutschland. Das LLBB nimmt überwiegend hoheitliche Aufgaben wahr und unterstützt so die Länder Berlin und Brandenburg als unabhängige und akkreditierte Untersuchungseinrichtung bei der grundgesetzlich verankerten staatlich-hoheitlichen Daseinsfürsorge für die Bürger in folgenden Bereichen: Gesundheitlicher Verbraucherschutz und gentechnische Sicherheit, Infektionsschutz, Tierseuchenschutz und Tierschutz, Schutz von Umwelt und Natur, Chemikaliensicherheit und Strahlenschutz, Gefahrenabwehr, Bioterrorismus und Katastrophenschutz.

Das Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB) beabsichtigt im Stabsbereich die Position

Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit und Grundsatzfragen (m/w/d)

zum frühestmöglichen Zeitpunkt zu besetzen

 

Kenn.-Nr./Kennzahl:            LLBB – 10 / 20 / Stb

Dienstort:                              Berlin

Ihre Aufgaben:

  • Öffentlichkeitsarbeit,
    • Konzeption, Ausgestaltung und Umsetzung von Kommunikationsstrategien und -zielen
    • Planung, Organisation, Realisierung und Weiterentwicklung der externen und internen Öffentlichkeitsarbeit sowie ausgewählter Projekte
    • Bearbeitung spezieller Anfragen von Medien, Behörden, wissenschaftlichen Einrichtungen, Verbänden und Einzelpersonen
    • Betreuung von Delegationen und Besuchergruppen
    • Außenwirksame Vertretung des LLBB in Medien und auf Veranstaltungen
    • Zusammenarbeit mit Pressestellen der Obersten Behörden der Länder und des Bundes, zentraler Ansprechpartner in Sondersituationen
    • Konzeption, Gestaltung und Überarbeitung des Intranet-/Internet-Auftritts
    • Erarbeitung von fachübergreifenden Berichten
  • Bearbeitung von Grundsatzfragen,
    • Erarbeitung von Konzepten, Stellungnahmen und Beschlussvorlagen für fach- und abteilungsübergreifende Fragestellungen
  • Büro Verwaltungsrat (VR)
    • Organisatorische Vorbereitung, Betreuung und Nachbereitung der VR-Sitzungen

  • Koordinierungsaufgaben im Rahmen der Vertretung des LLBB in der Norddeutschen Kooperation (NOKO), eines Zusammenschlusses der Untersuchungseinrichtungen von sieben Mitgliedsländern

 

  • Vertretung der Stabsstellenleitung

 

Formale Voraussetzungen:

  • abgeschlossenes Hochschulstudium vorzugsweise im Bereich der Aufgaben des LLBB oder Kommunikation / Journalismus bzw. entsprechender Beamter (m/w/d) auf Lebenszeit der Laufbahn des höheren Dienstes mindestens der Besoldungsgruppe A13 BBesG
  • mehrjährige Erfahrungen aus einer entsprechenden Tätigkeit einer vergleichbaren Organisationseinheit im öffentlichen Bereich sind erwünscht

Fachliche Kompetenzen:

  • fundierte Kenntnisse auf dem Gebiet der Öffentlichkeitsarbeit
  • ausgeprägte Kommunikations- und Kontaktstärke im Umgang mit internen und externen Ansprechpartnern sowie sprachliche Gewandtheit und sicherer Schreibstil
  • Konzeptionsstärke sowie strukturierte und zielgruppengerechte Denk- und Arbeitsweise
  • Erfahrungen in der Arbeit mit Content-Management-Systemen und der Aufarbeitung von Texten für das Intranet und das Internet
  • versierter Umgang mit interdisziplinären Fragestellungen (rechtlich, technisch, organisatorisch)
  • ausgeprägte Kenntnisse in verbraucherschutzrelevanten Themen
  • naturwissenschaftliche Kenntnisse oder sonstige Fachkenntnisse in Aufgabenbereichen des LLBB sind erwünscht
  • Verwaltungserfahrung (Grundlagen, Ablauf und Verfahrensweisen) ist erwünscht
  • sehr gute Deutschkenntnisse in Wort und Schrift
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Leistungsverhalten:

Erwartet werden überdurchschnittliche Leistungsbereitschaft und Motivation, ein hohes Maß an Selbständigkeit, sehr gutes Zeitmanagement sowie ausgeprägtes Planungs- und Organisationsvermögen; Belastbarkeit auch in außergewöhnlichen fachlichen oder betrieblichen Situationen; hohe Bereitschaft zur ständigen Fortbildung wird vorausgesetzt. 

Sozialverhalten:

Der Bewerber (m/w/d) muss über ein hohes Maß an Team- und Kooperationsfähigkeit sowie Überzeugungs- und Durchsetzungsvermögen verfügen und ein konstruktives Konflikt- und Kritikverhalten zeigen. 

Adressaten- und kundenorientiertes Verhalten:

Gefordert werden die systematische Ausrichtung der Arbeit an Kundenwünschen, ein dienstleistungsorientiertes Auftreten und die Einhaltung vertraglicher Vereinbarungen.

Von besonderer Bedeutung ist eine enge und vertrauensvolle Zusammenarbeit mit den zuständigen Behörden der Trägerländer. 

Unser Angebot:

Wir bieten eine verantwortungsvolle und abwechslungsreiche Tätigkeit mit Gestaltungspotential. Das Entgelt richtet sich nach E 14 TV-L bzw. die Besoldung nach Besoldungsgruppe A 14 BBesG in der Überleitungsfassung für Berlin. Neben den tariflichen und beamtenrechtlichen Leistungen bieten wir eine flexible Arbeitszeit sowie Fortbildungsmöglichkeiten.

                                                          

Die Bewerbung von Frauen ist erwünscht.

Bei gleicher Eignung und Erfüllung der o.g. Anforderungen werden gemäß § 2 des Sozialgesetzbuches IX anerkannte schwerbehinderte Menschen bevorzugt berücksichtigt.

Wenn Sie auf die genannte Förderung Wert legen, geben Sie bitte in der Bewerbung an, dass Sie anerkannter Schwerbehinderter (w/m/d) sind. 

Bewerbungsverfahren:

Bitte senden Sie uns Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen, sowie den ausgefüllten Bewerbungsbogen, den Sie unter https://www.landeslabor.berlin-brandenburg.de/media_fast/bb1.a.3937.de/Bewerbungsbogen_LLBB.pdf erhalten, bis spätestens 17.04.2020 unter Angabe der Kenn-Nr./Kennzahl: LLBB – 10 / 20 / Stb

an das

Landeslabor Berlin-Brandenburg

Servicebereich Personalmanagement

Rudower Chaussee 39

12489 Berlin                                                                       

oder per E- Mail:  personalmanagement@landeslabor-bbb.de

Aus Kostengründen werden Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist.

Weitere Informationen zum Landeslabor Berlin-Brandenburg unter: www.landeslabor-bbb.de

Das Landeslabor Berlin-Brandenburg (LLBB) verarbeitet Daten von Ihnen im Zusammenhang mit der Durchführung von Bewerbungsverfahren auf der Grundlage von Artikel 88 Absatz 1 Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) i. V. mit § 18 Berliner Datenschutzgesetz (BlnDSG). Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden. Informationen zum Datenschutz im Bewerbungsverfahren des LLBB erhalten Sie unter https://www.landeslabor.berlin-brandenburg.de/sixcms/detail.php/917637.

Referent*in für Öffentlichkeitsarbeit und Grundsatzfragen (m/w/d) (application/pdf 328.5 KB)