Professur Städtebau und Entwerfen (W3)

An der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung der Brandenburgischen Technischen Universität Cottbus – Senftenberg (BTU) ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die

PROFESSUR

STÄDTEBAU UND ENTWERFEN (W3)

mit forschungsbezogener Ausrichtung zu besetzen.

Gesucht wird eine Persönlichkeit, die eine fachlich basierte, methodische Entwurfslehre in den Bachelor- und Masterstudiengängen der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtpla­nung an der BTU überzeugend vertritt. Von den Bewerberinnen und Bewerbern werden mehrjährige praktische Erfahrungen sowie ein erfolgreiches Mitwirken im städtebaulichen Wettbewerbswesen erwartet. Im eigenen Werk sollen sich überzeugende Antworten auf aktuelle Fragestellungen rund um einen nachhaltigen Städtebau und eine innovative Stadtentwicklung widerspiegeln. Für die Professur sind zudem weitreichende methodische Kompetenzen in der Analyse der Stadt, ihren historischen Ver­läufen, den Stadträumen sowie zur Entwicklung zukunftsweisender städtebaulicher Lösungsansätze gefragt. Von der Bewerberin bzw. dem Bewerber wird die Fähigkeit erwartet, das Gebiet des Städte­baus in der Schnittstelle zwischen der gestaltenden Architektur und der methodenorientierten Stadt­planung zu verankern.

Vorausgesetzt wird ein abgeschlossenes Hochschulstudium mit Qualifikation als Stadtplanerin oder Stadtplaner und/oder als Architektin oder Architekt mit dem Schwerpunkt Städtebau. Sprachli­che Fähigkeiten zur Durchführung der Lehre in Deutsch und Englisch werden vorausgesetzt, interna­tionale Berufserfahrungen sind erwünscht.

Die Lehre richtet sich schwerpunktmäßig an Studierende im Studiengang »Städtebau und Stadt­planung« (Bachelor) bzw. »Stadtplanung« (Master). Sie betrifft darüber hinaus die Studiengänge Archi­tektur (Bachelor und Master), Urban Design (Master) und World Heritage Studies (Master). Die Lehre ist als transdisziplinäres Projektstudium angelegt. Von den Bewerberinnen bzw. den Bewerbern wird ein besonderes Engagement in der angewandten Stadtforschung erwartet.

Als Ansprechpartner für weiterführende Informationen steht Ihnen gern zur Verfügung:

 Prof. Dr.-Ing. Bernhard Weyrauch

T +49 (0)355 69 2971

E weyrauch@b-tu.de

 

Weitere Aufgaben ergeben sich aus § 42 Brandenburgisches Hochschul-gesetz (BbgHG) i. V. m. § 3 BbgHG. Die Einstellungsvoraussetzungen und -bedingungen ergeben sich aus den §§ 41 Abs. 1 Nr. 1–4 a und 43 BbgHG. Lehrveranstaltungen sind auch in englischer Sprache durchzuführen. Erfahrun­gen in der Drittmitteleinwerbung sowie bei der Durchführung von Drittmittelprojekten werden erwar­tet. Die Forschungsthemen sollten für die DFG oder vergleichbare internationale Forschungsförderein­richtungen relevant sein.

 

Die BTU strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet des­halb um entsprechende Bewerbungen. Als familienorientierte Hochschule bietet die BTU Unterstüt­zungsmöglichkeiten von Doppelkarrierepaaren (Dual Career Service) an. Schwerbehinderte Bewerbe­rinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Bitte beachten Sie auch die Datenschutzhinweise auf der Internetseite der BTU.

Ihre Bewerbung mit Qualifikationsnachweisen, einer tabellarischen Darstellung des beruflichen Werdeganges, einer Liste der Publikationen sowie den Nachweisen zur pädagogischen Eignung rich­ten Sie bitte per E-Mail in einer zusammengefassten PDF-Datei mit max. 7 MB bis 30. April 2020 an: E-Mail: fakultaet6+bewerbungen@b-tu.de

Dekan der Fakultät für Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung

BTU Cottbus - Senftenberg, Postfach 101344, 03013 Cottbus