Beschäftigte/r in der IT-Systemtechnik (m/w/d)

Beim Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) ist unter dem Vorbehalt des Vorliegens der haushaltsrechtlichen Voraussetzungen für die ADV- Leitstelle der brandenburgischen Verwaltungsgerichtsbarkeit zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

 

eines Beschäftigten in der IT- Systemtechnik  

 

unbefristet zu besetzen.

 

Die ADV-LeitVG hat ihren Sitz beim Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) und betreut die Verwaltungsgerichte in Cottbus, Frankfurt (Oder) und Potsdam.

 

Der umfassende Einsatz von Informationstechnik und Fachverfahren bei den Verwaltungsgerichten des Landes Brandenburg erfordert eine effektive Betreuung, Wartung und Pflege von Hard- und Software sowie die koordinierte Unterstützung der Anwenderinnen und Anwender durch eine ADV-Leitstelle für die Verwaltungsgerichte des Landes Brandenburg.

 

Ihr Aufgabengebiet:

  • Planung und Durchführung von IT-Beschaffung (Hard- und Software) im Rahmen der im IT-Bereich zugewiesenen Haushaltsmittel,
  • Systembetreuung der eingesetzten Hard- und Software sowie Netzwerktechnik,
  • Aufstellung und Überwachung der Einhaltung von Sicherheitskonzepten in Abstimmung mit den IT-Sicherheitsbeauftragten,
  • Fehleranalyse und –beseitigung,
  • Koordination und anwenderbezogene Betreuung der eingesetzten IT-Anwendungen (Gerichtsorganisationsprogramm EUREKA-Fach) in Zusammenarbeit mit dem zentralen IT-Dienstleister der brandenburgischen Justiz,
  • Planung, Konzeption, Umsetzung und Durchführung von IT-Projekten,
  • Beratung und Unterstützung der Hausleitung zu IT-Verfahren und deren Auswirkungen auf den Geschäftsbetrieb.

 

Ihr Profil:

  • erfolgreich abgeschlossene einschlägige Hochschulausbildung
  • (Bachelor- bzw. entsprechender Hochschulabschluss) bzw. der Nachweis gleichwertiger Fähigkeiten und Erfahrungen,
  • Erfahrungen auf den unterschiedlichen Teilgebieten der IT- Systemtechnik,
  • vertiefte Kenntnisse in Microsoft Office (Makroprogrammierung),
  • flexibel, entscheidungsfreudig und belastbar,
  • ein hohes Maß an Durchsetzungsfähigkeit, Eigeninitiative und verlässliches Arbeiten,
  • die Arbeit im Team macht Ihnen Freude,
  • sicherer mündlicher und schriftlicher Ausdruck,
  • Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen und Teilnahme an Fortbildungsmaßnahmen,
  • sehr gute Kenntnisse - Fachenglisch

 

Wir bieten:

  • einen attraktiven Arbeitsplatz in der brandenburgischen Justiz,
  • tarifliches Entgelt: die Eingruppierung erfolgt je nach Aufgabenübertragung bei Erfüllung der persönlichen und fachlichen Voraussetzungen in Entgeltgruppe 10 des Tarifvertrags der Länder (TV-L),
  • Jahressonderzahlung nach Maßgabe des TV-L (Weihnachtsgeld),
  • zusätzliche betriebliche Altersvorsorge durch die Versorgungsanstalt des Bundes und der Länder (VBL),
  • betriebliche Angebote zur Gesundheitsvorsorge,
  • ein sicheres und unbefristetes Arbeitsverhältnis,
  • gutes Betriebsklima und kollegialen Zusammenhalt,
  • sehr gute Weiterbildungsmöglichkeiten,
  • sehr gute Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeitmodelle.

 

Die Arbeitszeit beträgt in Vollzeit 40 Stunden und verteilt sich auf 5 Tage pro Woche. Falls eine Teilzeitbeschäftigung angestrebt wird, ist im Rahmen der Bewerbung auch deren möglicher Umfang mitzuteilen.

 

Das Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) strebt in allen Beschäftigtengruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an.

 

Das Aufgabengebiet ist für schwerbehinderte Menschen oder ihnen gleichgestellte Menschen grundsätzlich geeignet. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei gleicher Eignung und Qualifikation bevorzugt berücksichtigt; von ihnen wird nur ein Mindestmaß an körperlicher Eignung verlangt. Zur Wahrung der Interessen ist der Bewerbung ein Nachweis der Schwerbehinderung oder Gleichstellung beizufügen.

 

Wenn Sie sich durch diese Ausschreibung angesprochen fühlen, dann senden Sie Ihre Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen bis zum 10. März 2020 an den

 

Präsidenten des  

Verwaltungsgerichts Frankfurt (Oder)

Logenstraße 13

15230 Frankfurt (Oder)

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

 

Von der Zusendung von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten wird abgesehen.

 

Wir erheben und verarbeiten personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zweckgebunden für die Besetzung der Stelle. Diese Daten werden an die mit der Durchführung des Stellenbesetzungsverfahrens beauftragten Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter weitergegeben. Eine darüber hinausgehende Nutzung oder Weitergabe der Bewerbungsdaten an Dritte erfolgt nicht.

Fragen zum Datenschutz können an den Datenschutzbeauftragten des Verwaltungsgerichts gerichtet werden (E-Mail: Datenschutz@vg-frankfurt-oder.brandenburg.de).

 

Bewerberinnen und Bewerber, welche bereits im öffentlichen Dienst tätig sind, fügen der Bewerbung bitte unter Angabe der personalaktenführenden Dienststelle eine Einverständniserklärung zur Einsichtnahme in ihre Personalakte bei.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass eine Kostenerstattung für Auslagen/Reisekosten

im Rahmen des Bewerbungsverfahrens nicht möglich ist.

 

Die Bewerbungsunterlagen werden nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter Rückumschlag beigefügt ist. Andernfalls erklärt sich die Bewerberin / der Bewerber damit einverstanden, dass die Bewerbungsunterlagen auch im Falle einer erfolglosen Bewerbung für die Dauer von drei Monaten nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens aufbewahrt und anschließend nach den Vorschriften des Bundesdatenschutzgesetzes vernichtet werden. Dies gilt nicht, sofern ausdrücklich eine längere Speicherung gewünscht ist.

 

Weitere Informationen zum Verwaltungsgericht Frankfurt (Oder) erhalten Sie unter

www.vg-frankfurt-oder.brandenburg.de.