Busfahrer/in

Bei der Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel ist vorbehaltlich der haushaltsrechtlichen Ermächtigung zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle

 einer Busfahrerin/eines Busfahrers

im Fahrdienst der Anstalt

 unbefristet und in Vollzeit zu besetzen. 

Die Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel ist Transportumlaufleitende Behörde für Gefangenentransporte im Land Brandenburg. Zu Ihren Aufgaben gehören das Führen von Gefangenentransportbussen nach Fahrplan, Gefangenentransportwagennach Bedarf, von Transportfahrzeugen im innerbetrieblichen Verkehr sowie Auslieferung von Erzeugnissen der Eigenbetriebe. Sie nehmen alle Aufgaben eines Fahrzeugführers / einer Fahrzeugführerin entsprechend den Bestimmungen der StVG, StVO und StVZO wahr. Die Tätigkeit erfolgt regelmäßig im Tagdienst.

Die Vergütung erfolgt bei Vorliegen der tariflichen Voraussetzungen nach Entgeltgruppe 5 TV-L. Sie erhalten darüber hinaus nach TV-L eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in ustizvollzugsanstalten und eine Jahressonderzahlung.

Anforderungen:

  • Sie besitzen den Führerschein der Klasse CE und D.
  • Sie verfügen über mehrjährige einschlägige Berufserfahrung als Busfahrer/-in.
  • Sie zeigen die Bereitschaft, auch am Wochenende Fahrzeuge zu führen.
  • Sie arbeiten zuverlässig und gewissenhaft.
  • Sie kommunizieren sicher in der deutschen Sprache.
  • Sie sind teamfähig und belastbar.
  • Sie willigen in die Personenüberprüfung im Bundeszentralregister (BZR) und zur Punkteauskunft aus dem Fahreignungsregister Flensburg (FAER-Auskunft) ein.

Bevorzugt berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber mit dem Ausbildungsberuf Berufskraftfahrer. Die durch die Anstalt abgefragten Auskünfte (BZR- und FAER-Auskunft) müssen einwandfrei sein.

Bitte richten Sie Ihre Bewerbung bis zum 28. Februar 2020 an die 

 

Justizvollzugsanstalt Brandenburg an der Havel

Personal & Service

Anton-Saefkow-Allee 22

14772 Brandenburg an der Havel

oder per E-Mail an:

bewerbung.brb@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur PDF-Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

 

Bewerber/-innen, die bereits in einem Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis im öffentlichen Dienst stehen, werden ergänzend um Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der personalaktenführenden Stelle gebeten.

Der Justizvollzug des Landes Brandenburg fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von Frauen und Männern, unabhängig von deren Nationalität (Amtssprache ist Deutsch), sozialer Herkunft, Alter, Religion, Behinderung oder sexueller Identität. Bewerberinnen und Bewerber mit Migrationshintergrund, die die Einstellungsvoraussetzungen erfüllen, sind ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte Bewerber/-innen und ihnen Gleichgestellte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bitte beachten Sie, dass die Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Vorsorglich wird darauf hingewiesen, dass Bewerbungskosten und Reisekosten zur Teilnahme am Bewerberverfahren nicht erstattet werden können.

 

Auskünfte zu dieser Stellenausschreibung erteilen Herr Ramm (Tel: 03381 761 3100) oder Frau Koppe (Tel. 03381 761 3101).