Sachbearbeiter/in (m/w/d) Jahres- und Gesamtabschluss Kennziffer 112.100.06

Tätigkeitsprofil:

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

 

Die Brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands. Mit mehr als 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Mit dem Wachstum der Stadt wachsen auch die Aufgaben in der Verwaltung.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Rechnungswesen und Steuern zur unbefristeten Anstellung mit 40 Wochenstunden eine/n

 

Sachbearbeiter/in (m/w/d) Jahres- und Gesamtabschluss
unsere Kennziffer 112.100.06

 

Ihre Aufgaben

  • Erstellung des kommunalen Jahres- und Gesamtabschlusses der Landeshauptstadt Potsdam mit allen Bestandteilen und Anlagen
  • fachliche Begleitung sowie Projektsteuerung und –koordination der Integration externer Buchwerke (insbesondere städtisches Treuhandvermögen)
  • Erstellung und Aktualisierung von Richtlinien und Handlungsanleitungen zur Bilanzierung und zum Jahresabschluss
  • Sicherung der Qualität in der Buchführung und in der Bilanzierung mit dem Schwerpunkt „Jahres- und Gesamtabschluss“ durch Beratung, Unterstützung und Anleitung der Fachbereiche
  • Fachliche Beurteilung und Bearbeitung komplexer Buchungs- und Bilanzierungsfragen im laufenden Tagesgeschäft
  • Implementierung und strategische Weiterentwicklung der Prozesse des Jahresabschlusses nach den GoB

Anforderungsprofil:

Ihr Profil

  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium bzw. Bachelor der Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten Rechnungswesen/Controlling, Steuern oder Prüfungswesen bzw. abgeschlossenes Studium in einer vergleichbaren Fachrichtung
  • umfangreiche Berufserfahrung auf dem Gebiet der Rechnungslegung nach HGB, sowie Kenntnisse und Erfahrungen im kommunalen Haushaltsrecht
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen auf dem Gebiet der Konzernrechnungslegung
  • fundierte Kenntnisse und Erfahrungen im Umgang mit der Standardsoftware MS-Office
  • Erfahrungen in der Bilanzierung von Treuhandverhältnissen im Zusammenhang mit städtebaulichen Entwicklungsmaßnahmen wünschenswert
  • Erfahrungen im Umgang mit der Softwarelösung proDoppik von H&H wünschenswert
  • Fähigkeit zum analytischen und konzeptionellen Denken, ausgeprägte Urteilsfähigkeit
  • große Einsatzbereitschaft und Flexibilität
  • hohe Kooperations- und Kommunikationskompetenz; ausgeprägte Teamfähigkeit

Unser Angebot

  • eine faire tarifliche Vergütung nach dem Tarifvertrag des öffentlichen Dienstes TVöD VKA bis zur Entgeltgruppe E 11 TVöD
  • eine bessere Work-Life-Balance durch flexible & moderne Arbeitszeitregelungen
  • zusätzlich eine leistungsorientierte Bezahlung sowie Jahressonderzahlung
  • breitgefächerte Fort- und Weiterbildungsangebote
  • großes Angebot im betrieblichen Gesundheitsmanagement (u.a. Gesundheitstage, Betriebssportgruppen, kostenfreie Kursprogramme)

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt Potsdam einbringen wollen, dann senden Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischen Lebenslauf, Zeugniskopien usw.) bis zum 07.02.2020 unter Angabe der o.g. Kennzahl an die

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation,
Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Wir informieren Sie hiermit, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. §26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Sachbearbeiter/in (m/w/d) Jahres- und Gesamtabschluss Kennziffer 112.100.06 (application/pdf 43.1 KB)