Sachbearbeiter/in

                                     Stellenausschreibung

                                                                                                                                

Im Ministerium der Justiz und für Europa und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Position

 

einer Sachbearbeiterin / eines Sachbearbeiters

in der Abteilung I, Referat I.3 - Gerichtsorganisation, Personalbedarfsberechnung / Statistik, ehrenamtliche Richter, Verwaltungsmodernisierung, Zuwendungen -   

Dienstort:                     Potsdam

 

Die Arbeitszeit beträgt 40 Stunden je Woche.

 

Besoldung/ Vergütung:  bis zur BesGr. A 12 BbgBesO bzw. EG 11 TV-L 

 

Schwerpunktmäßig sind auf der ausgeschriebenen Position folgende Aufgabengebiete zu bearbeiten:

 

  • Umsetzung des Onlinezugangsgesetzes (OZG)
  • Umsetzung des Datenschutzrechts
  • Geschäftsordnungs- und Geschäftsgangbestimmungen für Gerichte und      Staatsanwaltschaften
  • Aufbewahrung und Gestaltung von Schriftgut
  • Justizorganisatorische Fragen der eJustice
  • Verwaltungsmodernisierung
  • Zuwendungsangelegenheiten

 

Anforderungen:  

unabdingbar:

 

bei Tarifbeschäftigten:

abgeschlossenes Bachelor- bzw. Diplom-Studium (FH) der Fachrichtungen Öffentliche Verwaltung, Recht und Verwaltung, Verwaltungsinformatik oder einer vergleichbaren Fachrichtung

 

eine abgeschlossene Ausbildung zum Verwaltungsfachwirt

 

bei Beamtinnen und Beamten:

die Laufbahnbefähigung für den gehobenen allgemeinen Verwaltungsdienst (oder den gehobenen Justizdienst)

 

Vorzugsweise berücksichtigt werden Bewerberinnen und Bewerber die:

-          einen guten Studienabschluss,

-          fundierte Kenntnisse im Bereich der Verwaltung eines Gerichtes oder einer Staatsanwaltschaft,

-          fundierte Kenntnisse im Umgang mit elektronischen Akten und/oder Verwaltungsverfahren

-          fundierte Kenntnisse im Zuwendungsrecht

sowie

-          die Fähigkeit, fachbezogene und fachübergreifende Kenntnisse zu verknüpfen, zu vertiefen und in Handlungszusammenhängen anzuwenden,

besitzen.

 

Darüber hinaus werden erwartet:

-      ausgeprägtes organisatorisches Geschick,

-      gute Kooperations- und Teamfähigkeit,

-      Kommunikationsfähigkeit,

-      hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit,

-      ausgeprägte Kooperations-, Kommunikations- und Konfliktfähigkeit,

-      Fähigkeit zu konzeptioneller Arbeit  

-      eine hohe IT-Affinität

 

Wünschenswert sind Erfahrungen mit Bezug zum Datenschutz, Erfahrungen in der Organisation behördlicher Prozesse sowie Erfahrungen mit der Anwendung von MicrosoftVISIO oder einer anderen Software zur Geschäftsprozessdarstellung.

 

Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Die Besetzung der Position ist grundsätzlich auch mit mehreren Teilzeitkräften möglich. Teilzeitwünsche von Interessenten und deren Vereinbarkeit mit der Position werden im konkreten Einzelfall geprüft.

 

Bewerbungen werden bis zum  31. Januar 2020 erbeten an das

 

 

Ministerium der Justiz 

des Landes Brandenburg

Personalreferat I.2

Stichwort: Sachbearbeiter/in I.3

Heinrich-Mann-Allee 107

14473 Potsdam

 

 

Bewerberinnen und Bewerber bewerben sich auf dem Dienstweg und sollten das Einverständnis zur Beiziehung und Einsichtnahme in ihre Personalakte beifügen. Zudem wird gebeten, der Bewerbung die zuletzt erstellte dienstliche Beurteilung bzw. die erstellten Zeugnisse beizufügen.