Leiter der Deutschen Spezialabteilung am Nikolaus-Lenau-Lyzeum Temeswar, Rumänien

Das Nikolaus-Lenau-Lyzeum ist ein staatliches rumänisches Gymnasium und eine sogenannte Minderheitenschule, die eine lange Tradition beim Erlernen der deutschen Sprache aufweist. Die deutsche Abteilung ist eine Spezialabteilung dieses Gymnasiums.

Die Schule ist in vier Gebäude (Originalgebäude Baujahr um 1870) untergebracht. Die 1. - 4. Klassen befinden sich in einem kleineren Gebäude, etwa 200 m vom Hauptgebäude entfernt. Das Internat ist etwa 10 min weiter entfernt. Das Gymnasium (5 - 8) ist ebenfalls in einem innenstadtnahen Gebäude untergebracht. Nach einigen Umzügen nach der Renovierung der Schule (Lyzeum) befindet sich die Spezialabteilung wieder im Originalgebäude.

Bewerbungsvoraussetzungen:

Lehrbefähigung für die Sek. II in Deutsch und Geschichte (ggf. Mathematik und einem weiteren Fach)

Bes. Gr. A 15 bzw. die entsprechende Entgeltgruppe des TV-L

Anforderungsprofil:

  • Leitungserfahrung (Schulleiterinnen und Schulleiter, stellvertretende Schulleiterinnen und Schulleiter, Abteilungsleiterinnen und Abteilungsleiter, Stufenkoordinatorinnen und -koordinatoren)

  • Erfahrungen im Abiturbereich

  • Erfahrung im Auslandsschulwesen erwünscht

  • möglichst Erfahrungen im Bereich Deutsch im Fachunterricht
  • hohe interkulturelle Kompetenz
  • hohe Einsatzbereitschaft und Belastbarkeit, Flexibilität und überdurchschnittliche Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit insbesondere mit den Mittlern der Auswärtigen Kultur- und Bildungspolitik

Tätigkeitsprofil:

  • Leitung der Deutschen Abteilung in enger Kooperation mit der rumänischen Schulleitung
  • Fachunterricht in der Deutschen Abteilung (10 UStd.)
  • Repräsentation der Abteilung im rumänischen und internationalen Umfeld
  • Vorbereitung, Monitoring und Durchführung des Regionalabiturs in der Region Mittelost-/Südosteurpa
  • Monitoring und ggf. Durchführung von unterrichtlichen oder schulischen Projekten

Besetzungsdatum: 01.08.2020

Bewerbungsende: 31.01.2020

Formulare für die Bewerbung stehen im Internet unter www.auslandsschulwesen.de zur Verfügung.

Die Bewerbung ist möglichst umgehend zweifach auf dem Dienstweg über die Schulleitung, das zuständige Schulamt und das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg (siehe unten) an das Bundesverwaltungsamt - Zentralstelle für das Auslandsschulwesen (ZfA) - zu richten.

Eine weitere Ausfertigung der Bewerbungsunterlagen ist gleichzeitig an das im Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg zuständige Mitglied des Bund-Länder-Ausschusses für schulische Arbeit im Ausland (BLASchA) zu senden:

Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Frau Dr. Gisela Beste
33.5
Heinrich-Mann-Allee 107
14473 Potsdam

Um direkte Übersendung einer Durchschrift des Bewerbungsschreibens, eines ausgefüllten Fragebogens, eines Lebenslaufs und der letzten dienstlichen Beurteilung an die ZfA, als Vorabinformation und Fristwahrung, wird gebeten.

Nur fristgerecht eingehende Bewerbungen können berücksichtigt werden.

Die vollständigen Bewerbungsunterlagen müssen spätestens 4 Wochen nach Ablauf der Bewerbungsfrist auf dem Dienstweg in der ZfA vorliegen. Die ZfA entscheidet über Förderung der Stelle aus Bundesmitteln (Vermittlung).

Bitte beachten Sie im Einzelnen die jeweils gültigen Verfahrenswege und Bewerbungsmodalitäten des Landes Brandenburg.

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits in der Bewerberdatei der Zentralstelle für das Auslandsschulwesen aufgenommen wurden, senden ihr Bewerbungsschreiben fristgerecht zu. 

Abwicklung des Bewerbungsverfahrens: Gabriele Klug, ZfA 5