Restaurator (w/m/d)

Für ein Projekt zur Provenienzforschung an digitalisierten Massenquellen der Vermögensverwertungsstelle des Oberfinanzpräsidenten Berlin-Brandenburg (1933 bis 1945) sucht das Brandenburgische Landeshauptarchiv in Potsdam zum nächstmöglichen Zeitpunkt, befristet für 30 Monate, einen

Restaurator (w/m/d)

 Vergütung: EG 9 b TV-L

Zum Projekt: Im Brandenburgischen Landeshauptarchiv sind die personenbezogenen Akten des Bestandes Rep. 36 A Oberfinanzpräsident Berlin-Brandenburg (II) („Vermögensverwertungsstelle“) überliefert. Anhand der Unterlagen untersucht das Projekt die systematische Verwertung von beschlagnahmten Kunst- und Kulturgütern aus jüdischem Eigentum von 1933 bis 1945 mit dem Ziel, Hinweise zu heutigen Standorten zu erlangen und eine Rückgabe vorzubereiten.

Die Auswertung der 41.631 Akten (ca. 209 laufende Meter) für die Provenienzforschung erfolgt elektronisch auf der Grundlage von Digitalisaten aller Akten der Vermögenswertungsstelle. Dafür werden alle Dokumente vorab durch externe Dienstleister konservatorisch/restauratorisch vorbereitet und vorlagenschonend digitalisiert.

Das Projekt wird gefördert aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien und des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Brandenburg.

 Aufgaben

  • Mitarbeit bei der seriellen Schadensanalyse: Festlegung von konservatorischen und restauratorischen Maßnahmen
  • Mitarbeit bei der Kontrolle der externen Dienstleitungen: Begutachtung vor Ort, Anwesenheitskontrolle vor und nach dem Transport, Zustandskontrolle nach Rücklieferung
  • Mitarbeit bei der Qualitätssicherung der restaurierten Akten
  • Mitarbeit bei der Projektdokumentation

 Anforderungen

  • Mit B.A. abgeschlossenes Studium im Bereich Restaurierung / Konservierung von Papier
  • Nachgewiesene Erfahrung in der Zustandserfassung und Schadensanalyse
  • Sicherer Umgang mit MS-Office
  • Bereitschaft zur Mitarbeit in einem fachübergreifenden Team
  • Ausgeprägte Kommunikationsfähigkeit

Dienstort: Potsdam, Am Mühlenberg 3

Das Brandenburgische Landeshauptarchiv im Wissenschaftspark Potsdam-Golm ist infrastrukturell sehr gut erreichbar und umfasst moderne Büro- und Werkstattbereiche. Wir bieten sämtliche Leistungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder, eine zusätzliche Altersversorgung (VBL), eine flexible Arbeitszeitgestaltung, individuelle Fort- und Weiterbildung, einen Zuschuss für den öffentlichen Nahverkehr sowie attraktive Angebote des Gesundheitsmanagements.

Auskünfte zum ausgeschriebenen Aufgabenbereich erteilt Ihnen gern der Leiter der Abteilung I, Prof. Dr. Mario Glauert, Telefon (0331) 5674-253. Für Fragen zum Auswahlverfahren steht Ihnen Herr Pomnitz, Telefon (0331) 5674-156, gern zur Verfügung.

Die Stellen sind teilzeitgeeignet. Das Brandenburgische Landeshauptarchiv bemüht sich um einen ausgeglichenen Anteil von Beschäftigten aller Geschlechter. Bei gleicher Eignung und Befähigung werden Bewerbungen von anerkannt Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Schwerbehinderung bereits in der Bewerbung hin.

Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen senden Sie bitte bis zum 10.01.2020 unter der Kennziffer II 03/2019 an:

Brandenburgisches Landeshauptarchiv, Bereich D/1, Postfach 60 04 49, 14404 Potsdam

oder per E-Mail: philipp.pomnitz@blha.brandenburg.de

Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten gemäß § 26 BbgDSG zum Zweck der Durchführung des Auswahlverfahrens. Nähere Informationen finden Sie unter

https://blha.brandenburg.de/wp-content/uploads/2018/07/Informationspflichten_Merkblatt.pdf