Sachbearbeiter/in (w/m/d) für Fahrerlaubnisangelegenheiten

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die Brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands und belegt dies seit Jahren durch Spitzenplätze in Rankings. Mit mehr als 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter.

In unserem Fachbereich Ordnung und Sicherheit suchen wir ab 10.01.2020 eine/n:

Sachbearbeiter/in (w/m/d) für Fahrerlaubnisangelegenheiten mit 40 Wochenstunden (befristet als Vertretung für den Mutterschutz bis voraussichtlich 17.04.2020, mit Option der Verlängerung für eine Elternzeit) Unsere Kennziffer 322.300.23

 

 Ihr Aufgabengebiet:                  

  • Erteilung von Fahrerlaubnissen in schwierigen Fällen (Ersterteilung, Verlängerung, Ersatzausstellungen, Erweiterung der Klassen, Fahrgastbeförderung)
  • Erteilung nach Entzug, Versagung oder Verzicht
  • Bearbeitung von Ausnahmegenehmigungen
  • Maßnahmen gegen Fahrerlaubnisinhaber, Fahrzeugführer (Radfahrer) sowie Fahrerlaubnisinhaber auf Probe
  • Ortskundeprüfung (Aktualisierung des Ortskundekataloges, Durchführung der Ortskundeprüfungen)
  • Fahrschul- und Fahrlehrerangelegenheiten (Fahrlehrer- und Fahrschülerüberwachung, Anerkennung von Sehteststellen und deren Überwachung)
  • Informationserteilung und Beratung

Was erwarten wir?

  • abgeschlossene Ausbildung als Verwaltungsfachangestellte/r
  • Kenntnisse und Erfahrungen in der Verwaltungsarbeit
  • gründliche Kenntnisse der einschlägigen Rechts- und Verwaltungsvorschriften VwVfG, VwVG, VwGO, FPersV, BGB, OBG, StVZO, FeV, StVG, FZV, BKrFQG
  • Dienstleistungskompetenz, Kommunikations- und Kooperationsfähigkeit
  • Verhandlungskompetenz und Durchsetzungsvermögen, Urteils- und Entscheidungsfähigkeit
  • Team- und Konfliktfähigkeit, Verantwortungsbereitschaft und Loyalität
  • Kenntnisse und Fähigkeiten im Umgang mit Standardsoftware, Fremdsprachenkenntnisse wünschenswert
  • Fahrerlaubnis Klasse B

 Wir bieten Ihnen:

Die Mitarbeit in einem kollegialen und engagierten Team. Eine flexible Arbeitszeitregelung mit Gleitzeit, 30 Tage Jahresurlaub, eine zusätzliche leistungsorientierte Bezahlung sowie eine Jahressonderzahlung. Darüber hinaus erhalten Sie die bei der Stadtverwaltung Potsdam üblichen Sozialleistungen, einschließlich betrieblicher Altersvorsorge sowie verschiedene Angebote zur Gesundheitsförderung. Die Bezahlung erfolgt, bei Vorliegen der Voraussetzungen, auf Grundlage des TVöD in der Entgeltgruppe E 9a.

Die Einstellung erfolgt vorbehaltlich der Vorlage eines eintragungsfreien behördlichen Führungszeugnisses.

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die Landeshauptstadt Potsdam fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung des beruflichen Werdegangs) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer bis zum 17.12.2019 an die

Landeshauptstadt Potsdam Bereich Personal und Organisation, Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam

Wir möchten Sie informieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 b, Art. 88 DS-GVO i. V. m. § 26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.