Hauptsachbearbeitung für Wahlen und Koordinationsaufgaben

Jung, modern, forschungsorientiert: Im Jahr 1991 gegründet, hat sich die Universität Potsdam in der Wissenschaftslandschaft fest etabliert. An der größten Hochschule Brandenburgs forschen und lehren national wie international renommierte Wissenschaftler/-innen[1]. Die Universität Potsdam ist drittmittelstark, überzeugt durch ihre Leistungen im Technologie- und Wissenstransfer und verfügt über eine serviceorientierte Verwaltung. Mit rund 21.000 Studierenden auf drei Standorte verteilt – Am Neuen Palais, Griebnitzsee und Golm – ist die Universität Potsdam ein herausragender Wirtschaftsfaktor und Entwicklungsmotor für die Region. Sie hat über 3.000 Beschäftigte und ist eine der am schönsten gelegenen akademischen Einrichtungen Deutschlands.

An der Universität Potsdam ist im Büro des Kanzlers zum 01. Februar 2020 die Stelle

 Hauptsachbearbeitung für Wahlen und Koordinationsaufgaben

Kenn-Nr. 159/2019

mit einer wöchentlichen Arbeitszeit von 40 Stunden (100 %) unbefristet zu besetzen. Die Eingruppierung erfolgt nach Entgeltgruppe 11 der Entgeltordnung zum TV-Länder.

 Ihr Aufgabenprofil:

  • Leitung der Wahlgeschäftsstelle der Universität Potsdam
  • Vorbereitung und Durchführung der zentralen Gremienwahlen
  • Unterstützung der des Allgemeinen Wahlausschusses bei seinen satzungsmäßigen Aufgaben
  • Wahrnehmung von Koordinationsaufgaben und Nachverfolgung von Verwaltungsanfragen und Aufträgen im Kanzlerbüro
  • Nachhalten von Zeitplänen und Meilensteinen zentraler Vorhaben
  • weitere projektbezogene Aufgaben

 

Ihr fachliches Anforderungsprofil:

  • Bachelorabschluss der Fachrichtung Verwaltung, Sozialwissenschaften, Wirtschaftswissenschaften, Rechtswissenschaften oder vergleichbar
  • Kenntnis von Hochschulstrukturen und universitärer Organisationsabläufe
  • Erfahrungen in der Hochschulverwaltung sind von Vorteil
  • sichere Englischkenntnisse in Wort und Schrift

 

Ihr persönliches Anforderungsprofil:

  • Verhandlungs- und Organisationsgeschick und die Fähigkeit zur schnellen Einarbeitung in komplexe Sachverhalte

 

  • Interesse an der Planung und Durchführung von Wahlen sowie an der Einarbeitung in die entsprechenden gesetzlichen Grundlagen
  • sehr gutes Planungsvermögen
  • eigenverantwortliche, konzeptionelle Arbeitsweise
  • hohes Engagement und Flexibilität bei der Aufgabenerledigung
  • ausgeprägte Teamfähigkeit und kommunikative Kompetenzen
  • Bereitschaft zur interdisziplinären, vernetzten Zusammenarbeit
  • sprachliche Versiertheit und Formulierungsvermögen
  • sichere Kenntnisse von MS Office-Anwendungen

 

Informationen zur Universität Potsdam finden Sie im Internet unter http://www.uni-potsdam.de. Für nähere Informationen zur Ausschreibung steht Ihnen die Referentin des Kanzlers, Frau Karin Sumpf, Tel.: (0331) 977- 1061, Email: karin.sumpf@uni-potsdam.de gerne zur Verfügung.

Die Universität strebt in allen Beschäftigungsgruppen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Bei gleicher Eignung werden schwerbehinderte Bewerber/-innen1 bevorzugt berücksichtigt. Bewerbungen von Menschen mit Migrationshintergrund sind ausdrücklich erwünscht.

Bewerbungen sind bis zum 03.01.2020 unter Angabe der Kenn-Nr. 159/2019 an das Dezernat für Personal- und Rechtsangelegenheiten der Universität Potsdam, Am Neuen Palais 10, 14469 Potsdam oder per E-Mail an bewerbung@uni-potsdam.de (gerne in einer zusammengefassten Datei) zu richten.

Falls eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen erwünscht ist, bitten wir um Beilage eines adressierten und ausreichend frankierten Briefumschlags.

 Potsdam, 22.11.2019



[1] Diese Bezeichnung gilt für alle Geschlechterformen (w/m/d).