Wissenschaftliche/r Leiter/in Fachverfahren Waldinventuren

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg beabsichtigt, die in der Abteilung 4, Landeskompetenzzentrum Forst Eberswalde zum 1. Juli 2020 freiwerdende Beschäftigungsposition eines / einer

Wissenschaftliche*n Leiters*in Fachverfahren Waldinventuren

unbefristet in Vollzeit mit 40 Wochenstunden zu besetzen. Zur Realisierung eines Wissenstransfers soll die Einstellung bereits vorzeitig, d.h. zum nächstmöglichen Zeitpunkt, erfolgen.

Kenn-Nr.:                                 LFB 340/42/6130

Arbeitsort:                               16225 Eberswalde, Alfred- Möller-Straße 1

Aufgaben:

  • Leitung des Arbeitsteams Waldinventuren
  • Wissenschaftliche Anleitung und Beratung bei Inventuraufgaben gemäß § 30 Abs. 1 und § 32 Abs. 1 Waldgesetz des Landes Brandenburg (LWaldG)
  • Organisation und Koordinierung der Waldinventuraufnahmen des Landes Brandenburg einschließlich der Gewährleistung der Qualitätssicherung
  • Wissenschaftliche Auswertung von Waldinventuren unter Einbeziehung von statischen Analysen, Darstellung von Entwicklungstrends und Entwicklung semi-automatisierter Auswertungsroutinen
  • Geostatistische Analyse von Waldentwicklungstrends und Prozessabläufen sowie deren wissenschaftliche Bewertung
  • Verknüpfung der Inventurdaten mit Erhebungsdaten anderer Fachbereiche und Mitarbeit an der Bereitstellung einer gemeinsamen Datenbasis und Anwendung multivariater Verfahren zur Charakterisierung der Waldentwicklung
  • Aufbereiten, Bewerten und Darstellen von Daten zum Wald in Form von Zustandsberichten, Gutachten, Publikationen, Synopsen und Fachvorträgen für umwelt- und forstpolitische Entscheidungen auf Landes-, Bundes- und EU-Ebene einschließlich des Erstellen des Beitrags des Landes Brandenburg zur Bundeswaldinventur
  • Kontinuierlicher Erwerb und ggf. Berücksichtigung neuester wissenschaftlicher Methoden zu Aufnahmeverfahren und Auswertung von Walddaten, insbesondere zur Erfassung der Waldstrukturen, der Holzvorräte und dynamischen Waldentwicklungen unter Berücksichtigung von Erkenntnissen der Fernerkundung, der Stichprobentheorie und neuen Methoden effizienter Datenverarbeitung
  • Mitarbeit in regionalen und länderübergreifenden Arbeitsgruppen u.a. Vertreten des Landes Brandenburgs in den Bund-/Länder-AG
  • Einwerbung und Betreuung von Drittmittelprojekten zur Thematik
  • Gewährleistung der Datenhaltung aus Waldinventuren in Brandenburg einschließlich der Erstellung einer hausinternen Datenbank über historische und aktuelle Erhebungen und Metadaten der Waldinventuren
  • Zusammenarbeit mit den Bundesbehörden, die die Daten der Bundeswald und der landesweiten Waldinventur verwalten.
  • Bearbeitung von Anfragen Dritter zur Übernahme der Daten aus den Inventuren.
  • Durchführen von fachspezifischen Schulungen zum Wissenstransfer unterschiedlicher Zielgruppen.

Anforderungen:

  • Abgeschlossenes wissenschaftliches Hochschulstudium im Studiengang Forstwissenschaften oder verwandten Studiengängen
  • Wünschenswert ist eine abgeschlossene Promotion im naturwissenschaftlichen Bereich
  • Nachweisliche Kenntnisse (Publikationsliste) im Fachgebiet
  • Fundierte Kenntnisse im Bereich Statistik und Stichprobenverfahren
  • Erfahrungen und wissenschaftliche Praxis auf den Gebieten der Waldökosystemanalyse, Modellierung und Geostatistik
  • Fortgeschrittene Kenntnisse in der Statistiksoftware R oder ähnlichen Programmiersprachen
  • Erfahrungen mit Datenbankumgebungen (z.B. PostgreSQL) und geographischen Informationssystemen (z.B. QGIS)
  • Verständnis für forstliche Zusammenhänge insbesondere unter den brandenburgischen Naturraumgegebenheiten
  • Sehr gute Sprachkenntnisse in Deutsch und Englisch (Wort und Schrift)
  • Erfahrungen im Projektmanagement
  • PKW-Fahrerlaubnis, mindestens Führerscheinklasse B mit Selbstfahrbereitschaft
  • Teamfähigkeit sowie persönliches Engagement werden vorausgesetzt

Dotierung:

Das Aufgabengebiet ist mit der Entgeltgruppe 14 der Entgeltordnung zum TV-L bewertet.

Hinweise:

Der Landesbetrieb Forst Brandenburg gewährleistet die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern. Er ist bestrebt den Frauenanteil zu erhöhen und daher an Bewerbungen von Frauen besonders interessiert.

Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Der Hinweis auf eine Schwerbehinderung in der Bewerbung ist wünschenswert.

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 13. Dezember 2019 per E-Mail mit dem Betreff „Bewerbung WissLtr Waldinventuren“ an

Bewerbungen@LFB.Brandenburg.de .

Bitte fügen Sie der elektronischen Nachricht ausschließlich Dokumente im aktuellen Microsoft-Office-Formate (z.B. docx / xlsx / pptx) oder im PDF-Format bei. Dateianhänge mit dem veralteten Microsoft-Office-Format (*.doc) werden aus datensicherheitstechnischen Gründen vom zentralen IT-Dienstleister der Landesverwaltung Brandenburgs vor der Zustellung entfernt.

Alternativ können Sie Ihre Bewerbung per Post an den

Landesbetrieb Forst Brandenburg
Fachbereich Personal und Organisation
- Vertrauliche Personalangelegenheit -
Heinrich-Mann-Allee 103

14473 Potsdam

senden.

Es wird darauf hingewiesen, dass die Bewerbungsunterlagen bei einer erfolglosen Bewerbung nur zurückgesandt werden, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter Rückumschlag beiliegt. Anderenfalls werden die Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von drei Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet.

Für Fragen und Auskünfte stehen Ihnen Herr Prof. Dr. Kätzel (Tel. 03334 2759230) und Herr Dr. Luthardt (Tel. 03334 2759202) gern zur Verfügung.

Hinweis zum Datenschutz

Die im Rahmen der Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet.

Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind oder die Einwilligung widerrufen, kann die Bewerbung in diesem Stellenbesetzungsverfahren nicht berücksichtigt werden.

Bitte beachten Sie die weiteren Hinweise zum Datenschutz auf unserer Internetpräsenz unter https://forst.brandenburg.de.