Sachbearbeiter/in im mittleren Verwaltungsdienst

Bei der Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine Stelle für eine/einen

 Sachbearbeiter/in im mittleren Verwaltungsdienst

unbefristet und in Vollzeit zur Wahrnehmung von Aufgaben in den Bereichen Vollzugsgeschäftsstelle und Poststelle besetzen. Die Vergütung erfolgt nach dem Tarifvertrag für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) in der Entgeltgruppe 6. Gewährt wird darüber hinaus eine behördenspezifische Stellenzulage eine behördenspezifische Stellenzulage für die Tätigkeit in Justizvollzugsanstalten in Höhe von 63,69 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von einem Jahr und 127,38 Euro/Monat nach einer Dienstzeit von zwei Jahren.

Die  im Jahr 2002 errichtete Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen ist für den Vollzug von Jugend- und Freiheitsstrafen sowie für den Vollzug von Untersuchungshaft an erwachsenen männlichen Gefangenen zuständig. Die Anstalt verfügt z.Zt. über 417 Haftplätze.

 Zu den Tätigkeitsfeldern gehören insbesondere:

 Vollzugsgeschäftsstelle

  •  Aufnahme und Entlassung von Gefangenen;
  • Erhebung, Verarbeitung und Auswertung von Gefangenendaten;
  • Strafzeitberechnung, Fristenüberwachung;
  • Führen des Buchwerks und der Gefangenenpersonalakten
  • Zusammenarbeit mit  Vollstreckungsbehörden.

 Poststelle

  • Organisation der Arbeitsabläufe zur Postübernahme- bzw. Postübergabe mit externen Dienstleistern;
  • Telefondienst am Bildschirmarbeitsplatz (Vermittlung aller über die Vermittlung eingehender Gespräche) während der Tätigkeit in der Poststelle
  • Zuordnung und Nachweisung der Eingangs- und Ausgangspost einschließlich von Paketsendungen;
  • Ausgabe und Dokumentation von Zustellungen;
  • Unterstützungsaufgaben bei der Archivierung sowie in anderen Bereichen der Verwaltung;

 

Auf Grund der Vielfältigkeit der Aufgaben  werden erwartet:

  • Organisatorisches Geschick und körperliche Belastbarkeit (umfasst auch die Fähigkeit zum Tragen und Heben (ca. 5-10 kg) von Postsendungen und Postkisten; hinreichendes Seh- und Hörvermögen;
  • hohes Verantwortungsbewusstsein, Verschwiegenheit und Termintreue;
  • ausgeprägte Kommunikations- und Teamfähigkeit;
  • hohes Maß an Selbständigkeit;
  • Konflikt- und Kooperationsfähigkeit;
  • gutes Ausdruckvermögen in Wort und Schrift;
  • gute Kenntnisse in der Aktenverwaltung und –bearbeitung;
  • Kenntnisse in standardisierten PC- Anwendungsprogrammen (MS Office);
  • ausgeprägtes Zahlenverständnis;
  • Bereitschaft zur Fortbildung.

 

Ihre Qualifikation

Laufbahnbefähigung für den mittleren nichttechnischen Verwaltungsdienst oder vergleichbare Qualifikation nachgewiesen durch eine mit überdurchschnittlichen Ergebnissen abgeschlossene Berufsausbildung im Bereich der Verwaltung (vorzugsweise Verwaltungsfach-, Justizfach- und Rechtsanwaltsfachangestellte/r). Wünschenswert sind Grundkenntnisse in den für den Justizvollzug relevanten Rechtsgebieten.

 

Die Tätigkeit ist grundsätzlich auch für Teilzeitbeschäftigte geeignet. Gehen entsprechende Bewerbungen ein, wird geprüft, ob den Teilzeitwünschen im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten (insbesondere Anforderung der Stelle, gewünschte Gestaltung der Teilzeit, Auswirkung auf die Bewertung des Arbeitsplatzes) entsprochen werden kann.

Bei gleicher Qualifikation und Eignung werden Bewerbungen von Schwerbehinderten bevorzugt berücksichtigt. Die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter wird gewährleistet.

Bewerberinnen und Bewerber, die bereits im öffentlichen Dienst- oder Beschäftigungsverhältnis stehen, werden ergänzend um eine Einverständniserklärung zur Personalakteneinsicht unter Angabe der aktenführenden Stelle gebeten.

 

Ihre aussagekräftige Bewerbung senden Sie bitte bis zum 5. Dezember 2019 unter Beifügung eines Lebenslaufs, von Zeugniskopien und Beurteilungen/Zeugnissen an den

 

                                       Leiter der

                                       Justizvollzugsanstalt Cottbus-Dissenchen

                                       Oststraße 2

                                       03052 Cottbus.

 

Ihre Bewerbung kann auch in elektronischer Form unter

bewerbung.cb@justizvollzug.brandenburg.de

(Bitte nur PDF Dateien; Gesamtgröße der E-Mail max. 9 MB)

 

eingereicht werden.

 

Bitte beachten Sie, dass Bewerbungsunterlagen grundsätzlich nicht zurückgesandt werden. Verzichten Sie daher bitte auf das Einreichen von Bewerbungsmappen und Originalen. Sollten Sie eine Rücksendung der Bewerbungsunterlagen wünschen, fügen Sie bitte einen ausreichend frankierten Rückumschlag bei. Anderenfalls werden Bewerbungsunterlagen nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten nach Abschluss des Verfahrens vernichtet. 

Im Zusammenhang mit dem Bewerbungsverfahren anfallende Kosten (z. B. Reisekosten, Kosten für eventuelle Nachweise) können nicht erstattet werden. Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass von Eingangsbestätigungen und Zwischennachrichten abgesehen wird.

 

Für Fragen zu dieser Stellenausschreibung steht Ihnen Frau Regierungsamtsinspektorin Pirsch  (0355 48 88 212) gern zur Verfügung.