Sachbearbeiter/-in (m/w/d) für die Überwachung der Umweltradioaktivität

Stellenausschreibung

 

Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG), Abteilung Verbraucherschutz beabsichtigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das Dezernat V4 "Strahlenschutz in kerntechnischen Anlagen, radioaktive Abfälle, Umweltradioaktivität, nichtionisierende Strahlung" unbefristet die Stelle

einer Sachbearbeiterin/eines Sachbearbeiters (m/w/d)

für die Überwachung der Umweltradioaktivität

am Dienstort Frankfurt (Oder) zu besetzen (Kenn-Nr.: 38/2019-SB-V4).

 

Das LAVG ist verantwortlich für das Messprogramm zur Ermittlung der Umweltradioaktivität in Brandenburg als Teil des bundesweiten „Integrierten Mess- und Informationssystems“ (IMIS) 

Ihre Tätigkeit bei uns umfasst folgende Aufgabengebiete:

  • Betrieb des Messprogramms „Umweltradioaktivität“ nach § 162 StrlSchG
    • Planung und Organisation der Probenahmen, Einweisung und Fortbildung der Probenehmer
    • Koordination zwischen dem Landeslabor als amtliche Untersuchungseinrichtung, den Lebensmittel- und Futtermittelüberwachungsbehörden und den Probenehmern
    • Abwicklung der Vertragsangelegenheiten mit externen Auftragnehmern des LAVG
  • Berichterstattung zur Umweltradioaktivität
    • Aufbereitung von Messergebnissen für Fachberichte und den Internetauftritt des LAVG
    • Erstellung von Kartendarstellungen von radioaktiven Altlast- und Altlastverdachtsflächen 

Fachliche und persönliche Anforderungen:

  • Fachhochschulabschluss auf naturwissenschaftlichem oder technischem Gebiet
  • Wünschenswert sind Erfahrungen mit geografischen      Informationssystemen, insbesondere ArcGIS sowie Kenntnisse auf den Gebieten Radioökologie und Strahlenschutz
  • Fähigkeit, Sachverhalte sowohl mündlich als auch schriftlich      verständlich und präzise darzustellen
  • Sicherer Umgang mit MS-Standardsoftware, einschließlich MS-Access
  • Hohe Belastbarkeit und Flexibilität, Verantwortungsbewusstsein, Verhandlungsgeschick und Teamfähigkeit,
  • PKW-Führerschein einschließlich Fahrpraxis, Bereitschaft zu Dienstreisen als Selbstfahrer
  • Bereitschaft zur Teilnahme an einer Rufbereitschaft

 

Bewerbungen von Berufsanfängerinnen und Berufsanfängern sind ausdrücklich willkommen. 

Bei Bedarf besteht die Möglichkeit, begleitend zur Einarbeitung am Arbeitsplatz durch Kursbesuche an speziellen Fortbildungsstätten noch erforderliche Strahlenschutz-Fachkenntnisse sowie Kenntnisse im Verwaltungsrecht und Verwaltungshandeln zu erwerben. 

Die Tätigkeit ist bei Erfüllung der persönlichen Voraussetzungen mit der Entgeltgruppe 10 TV-L bewertet. 

Das Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit sieht sich der Gleichstellung von Schwerbehinderten und nicht schwerbehinderten Beschäftigten in besonderer Weise verpflichtet und begrüßt deshalb Bewerbungen schwerbehinderter Menschen. Es gewährleistet die berufliche Gleichstellung aller Geschlechter und unterstützt die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten.


Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen sowie der Einverständniserklärung zur Personalakteneinsichtnahme senden Sie bitte unter Angabe der Kenn-Nr.: 38/2019-SB-V4 bis zum 08.12.2019 an das

Landesamt für Arbeitsschutz, Verbraucherschutz und Gesundheit (LAVG)

Zentrale Verwaltung

Postfach 90 02 36, 14438 Potsdam oder

Horstweg 57, 14478 Potsdam 

oder per E-Mail an 

personal@lavg.brandenburg.de 

Auskunft zu dieser Ausschreibung erteilt Frau Rohde, Tel.: 0331 8683-903. Fachliche Auskünfte erteilt der zuständige Dezernatsleiter Herr Hahn, Tel.: 0331 8683-560. 

Sofern Sie die Rücksendung Ihrer Unterlagen wünschen, legen Sie bitte einen ausreichend frankierten

Rückumschlag bei. Die Bewerbungsunterlagen werden dann nach einer Aufbewahrungsfrist von 3 Monaten zurückgesandt.

Sachbearbeiter/-in (m/w/d) für die Überwachung der Umweltradioaktivität (application/pdf 73.8 KB)