eine/n Sachbearbeiter/in (w/m/d) ordnungsbehördlicher Vollzug/ Verwaltungsverfahren im Umweltrecht/ Immissionsschutz

Landeshauptstadt Potsdam - Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

 

Die Brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands und belegt dies seit Jahren durch Spitzenplätze in Rankings. Mit derzeit rund 180.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Auch die Verwaltung wächst weiter und sucht neue Mitarbeitende. Zur Verstärkung unseres Teams im Bereich Umwelt und Natur suchen wir zum nächstmöglichen Zeitpunkt

eine/n Sachbearbeiter/in (w/m/d) ordnungsbehördlicher Vollzug/ Verwaltungsverfahren im Umweltrecht/ Immissionsschutz

(unbefristet und in Vollzeit zu besetzen)

Unsere Kennziffer 443.100.07

Was sind Ihre Aufgaben?

  • Sie bearbeiten selbstständig ordnungsbehördliche Verfahren, Wirken bei Widerspruchs- und Klageverfahren mit und nehmen Vor-Ort-Prüfungen vor
  • Sie bearbeiten Anträge und bescheiden diese in Bezug auf umweltrechtlichen Zulassungen, hierzu führen Sie die Vollzugskontrolle durch und leiten den Handlungsbedarf und technische Untersuchungen ab
  • Sie koordinieren und wirken an gesetzlich vorgeschriebenen Planungen zur Minderung von Immissionen mit (u.a. Lärmaktionsplanung)
  • Recherche und Beweismittelerhebung von ordnungsbehördlichen Ermittlungsverfahren und Qualifizierung nach Ordnungswidrigkeiten und Straftatbeständen

Was erwarten wir?

  •   Sie verfügen über ein Bachelor- bzw. FH- Abschluss der Fachrichtung Verwaltung und Recht bzw. vergleichbares Studium
    • mehrjährige Berufserfahrung im beschriebenen Aufgabengebiet, wünschenswert Weiterbildung oder Erfahrung auf techn. Gebiet, Führerscheinklasse B
    • Fundierte Kenntnisse in der Verwaltungsarbeit und im ordnungsbehördlichen Vollzug sowie im Umwelt- und Immissionsschutzrecht
    • Konfliktfähigkeit insbesondere im Umgang mit widerstreitenden öffentlichen und privaten Interessen sowie sehr gute mediative Fähigkeiten
    • Teamfähigkeit, Urteils- und Entscheidungsfähigkeit, Informationsverhalten
    • Kommunikations- und Kooperationskompetenz, strategische Kompetenz
    • Sicherer Umgang mit Fachsoftware und Aufgeschlossenheit zu neuer Technik

Unser Angebot:

In dieser sehr verantwortungsvollen aber vor allem auch abwechslungsreichen und sinnstiftenden Stelle tragen Sie direkt zur Gestaltung der bürgernahen Kommunikation der Stadt bei.

Für Ihre Aufgaben finden Sie ein attraktives Arbeitsumfeld im Herzen Potsdams, flache Hierarchien und eigenverantwortliche Arbeitsbedingungen vor. Als kommunaler Arbeitgeber bieten wir eine unbefristete Festanstellung und eine attraktive Vergütung nach E 9b TVöD (VKA). Darüber hinaus gibt es regelmäßig Tariferhöhungen und eine Jahressonderzahlung. Zudem erhalten Sie eine attraktive betriebliche Altersversorgung.

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung und darauf, Sie kennenzulernen!

Wenn Sie sich mit Ihren Erfahrungen, Ihrer Kompetenz und Ihrem Engagement für unsere Landeshauptstadt einbringen wollen, dann senden Sie Ihre Bewerbung bis zum 25.11.2019 unter Angabe der Kennzahl 443.100.07 an die Landeshauptstadt Potsdam, Bereich Personal, Friedrich-Ebert-Straße 79/81, 14469 Potsdam.

 

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

Datenschutz:

Wir möchten Sie informieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i.V.m. §26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunterlagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

eine/n Sachbearbeiter/in (w/m/d) ordnungsbehördlicher Vollzug/ Verwaltungsverfahren im Umweltrecht/ Immissionsschutz (application/pdf 25.9 KB)