Akademische*r Mitarbeiter*in (w/m/d) als Transferscout „Bauforschung und Restaurierung“

Fachbereiche:

Sozial- und Bildungswissenschaften, STADT I BAU I KULTUR, Bauingenieurwesen, Design,

Informationswissenschaften

 

Die Fachhochschule Potsdam (FHP) ist eine innovative, zukunftsorientierte und praxisnahe Hochschule. Sie hat sich seit ihrer Gründung im Jahr 1991 zu einer festen Säule in der Wissenschaftslandschaft der Region entwickelt. Derzeit ist es den Studierenden möglich in 32 Bachelor-, Master- und Diplomstudiengängen mit beruflich nachhaltigen Perspektiven zu studieren. Mit 100 Professorinnen und Professoren betreuen wir zurzeit rund 3.800 Studierende. Die Professorinnen und Professoren werden dabei von etwa 250 weiteren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützt. Die FH gewährleistet überschaubare Strukturen, kleine Seminargruppen, Interdisziplinarität und eine enge Partnerschaft zwischen Lehrenden und Studierenden.

An der Fachhochschule Potsdam wird zum nächstmöglichen Zeitpunkt in der Zentralen Einrichtung für Transfer, Unternehmen und Praxiskooperationen (ZETUP) ein*e

 

Akademische*r Mitarbeiter*in (w/m/d) als Transferscout „Bauforschung und Restaurierung“

Vergütung nach EG 13 TV-L

Kennziffer 37/2019

mit einer Arbeitszeit von 30 Wochenstunden gesucht. Das Beschäftigungsverhältnis wird zunächst befristet bis zum 31.12.2023.

Zur Verstärkung unseres Teams suchen wir eine leistungsstarke Unterstützung bei der Profilierung und Weiterentwicklung eines neuen Forschungs- und Transferclusters zwischen den Bereichen Bauingenieurwesen und Stadt|Bau|Kultur und bei der Antragstellung und Durchführung von Forschungs- und Transferprojekten im hoheitlichen und wirtschaftlichen Drittmittelbereich.

 

Zu Ihren Aufgaben gehören:

  • Unterstützung bei der Profilierung eines neuen Transfer- und Forschungsschwerpunktes
  • Wissenschaftliche Projektvorbereitung
  • Formulierung von Drittmittelanträgen
  • Vorbereitung und Begleitung von Veranstaltungen im Bereich Transfer
  • Laufende Projektabwicklung, insbesondere Erstellen von Mittelanforderungen, Verwendungsnachweisen, Änderungsanträgen, Kommunikation zu Mittelgebern und ProjektleiterInnen, Budgetüberwachung

 Unser Anforderungsprofil:

  • erfolgreich abgeschlossenes wissenschaftliches Studium im Bereich Architektur, Bauingenieurwesen, Kulturwissenschaft oder Restaurierung
  • einschlägige Berufserfahrungen bei der Formulierung von Drittmittelanträgen in der Forschung und/oder Transfer in den Bereichen Architektur, Bauingenieurwesen, Kulturwissenschaft oder Restaurierung
  • Berufserfahrung in Wissenschaftseinrichtungen und in der Forschung
  • Kommunikationsstärke und Teamfähigkeit
  • selbständige Arbeitsweise

Wir bieten Ihnen:

  • eine familienfreundliche Hochschule mit Angeboten für eine tragfähige Balance von Arbeiten, Lehren, Forschen, Studieren und Familie
  • flexible Arbeitszeitmodelle mit großem eigenverantwortlichen Gestaltungsspielraum
  • Angebote im Rahmen Gesundheitsmanagement
  • Zusätzliche Altersvorsorge über die VBL
  • Angebote der fachlichen Aus- und Weiterbildung

Für inhaltliche Rückfragen steht Ihnen Herr Prof. Dr. Enrico Sass (sass@fh-potsdam.de) gerne zur Verfügung.

Die Fachhochschule versteht sich als familienfreundliche Hochschule. Für mögliche Bewerbungsgespräche kann bei Bedarf eine Kinderbetreuung eingerichtet werden. Weitere Informationen zur Fachhochschule Potsdam finden Sie im Internet unter www.fh-potsdam.de.

Die FH Potsdam setzt sich für Perspektivenvielfalt und Chancengerechtigkeit ein und strebt in allen Bereichen eine ausgewogene Geschlechterrelation an. Um den Anteil von Frauen in Bereichen, in denen sie unterrepräsentiert sind, zu erhöhen, fordern wir qualifizierte Frauen ausdrücklich auf, sich zu bewerben.

Bewerbungen von Menschen mit Behinderungen werden bei gleicher Eignung und Befähigung bevorzugt berücksichtigt. Bitte weisen Sie auf eine Behinderung bereits in Ihrem Bewerbungsschreiben hin.

Wir freuen uns über Ihre Bewerbung, die Sie bitte mit den üblichen Unterlagen (Motivationsschreiben, tabellarischer Lebenslauf, Arbeits- und Qualifikationszeugnisse, Angabe einer Referenzperson für Empfehlungen und weitere Auskünfte) unter Angabe der Kennziffer 37/2019 bis zum 01.12.2019 ausschließlich per E-Mail in einem PDF-Dokument an bewerbung@fh-potsdam.de richten.

Die im Rahmen Ihrer Bewerbung mitgeteilten personenbezogenen Daten werden auf der Grundlage des § 26 des Brandenburgischen Datenschutzgesetzes verarbeitet. Sofern Sie mit der Verarbeitung der Daten nicht einverstanden sind, oder die Einwilligung widerrufen, kann Ihre Bewerbung nicht berücksichtigt werden.