Referent (w/m/d) „Wassermengenbewirtschaftung“

Das Landesamt für Umwelt (LfU) beabsichtigt, zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle mit den Tätigkeiten

 

Referent (w/m/d) „Wassermengenbewirtschaftung“

 

unbefristet im Referat W13 „Wasserwirtschaft in Genehmigungsverfahren“ der Abteilung W1 „Wasserwirtschaft 1/ Genehmigungen/ Grundlagen“ zu besetzen.

 

Kenn.-Nr.:        LfU 19/143/W13

Dienstort:        Cottbus

Arbeitszeit:      40 h/Woche

 

Ihr zukünftiger Arbeitgeber 

Das Landesamt für Umwelt (LfU) ist als obere Landesbehörde für Fach- und Vollzugsaufgaben im Umweltbereich zuständig. Hier wird der Sachverstand in den umweltrelevanten Bereichen Wasser, Naturschutz, Abfall, Boden und Immissionsschutz sowie der Verwaltung der Brandenburger Naturlandschaften und der Regionalentwicklung gebündelt.

 

Wir bieten Ihnen 

die Vereinbarkeit von Familie und Beruf durch flexible Arbeitszeiten im Rahmen der dienstlichen Möglichkeiten, eine konstante Aus- und Fortbildung sowohl im fachlichen als auch im persönlichen Bereich, gute Führung über alle Hierarchieebenen der Organisation hinweg, ein freundliches und hilfsbereites Team, das Sie vom ersten Tag einbindet und unterstützt.

 

In dieser interessanten Funktion sind Sie für folgendes Aufgabengebiet zuständig: 

- Fachwissenschaftliche Grundlagen der Wassermengenbewirtschaftung in den Einzugsgebieten  Spree, Schwarze Elster und Lausitzer Neiße unter besonderer Berücksichtigung von aktivem Bergbau und Sanierungsbergbau,

- Koordinierung der Erarbeitung von Fachstellungnahmen zu regionalen Konzepten und zum Wasserrechtlichen Vollzug unter Berücksichtigung der veränderten Abflussverhältnisse in den Einzugsgebieten infolge Bergbautätigkeit,

- Vertretung des LfU in der  AG Flussgebietsbewirtschaftung und weiteren Gremien,

- Koordinierung der Arbeit der Fachsäule W 13.1 „Oberflächenwasser nach Menge und Güte“.

 

Unabdingbar ist: 

- wissenschaftlicher Hochschul- bzw. Masterabschluss in einer natur- oder ingenieurwissenschaftlichen Fachrichtung, insbesondere in den Bereichen Hydrologie, Wasserwirtschaft oder in einem Studiengang mit vergleichbaren Inhalten,

- einschlägige Kenntnisse auf den Gebieten des Wasser-, Verwaltungs- und Bergrechts,

- sichere Anwendung der Standardsoftware MS Office (Word, Excel, Power Point, Outlook),

- Bereitschaft zur Durchführung von Dienstreisen.

 

Von Vorteil sind: 

- gute Kenntnisse der hydrologischen und wasserwirtschaftlichen Verhältnisse Brandenburgs,

- gute Kenntnisse der stofflichen und mengenmäßigen Auswirkungen des aktiven Bergbaus und des Sanierungsbergbau auf Oberflächengewässer in den Einzugsgebieten Spree, Schwarze Elster und Lausitzer Neiße,

- Kenntnisse und Erfahrungen bei der modellgestützten Wasserbewirtschaftung, insbesondere mit dem Modellsystem WBalMo,

- ausgeprägte Organisations- und Kommunikationsfähigkeit,

- selbstständige Arbeitsweise, Flexibilität und Teamfähigkeit,

- sehr gutes Ausdrucksvermögen in Wort und Schrift.

 

Dotierung: 

Bei Erfüllung der tarifrechtlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13 TV-L.

 

Hinweise: 

Bewerbungen per E-Mail und Fax werden nicht berücksichtigt. Die Bewerbung von Frauen ist ausdrücklich erwünscht. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

 

Haben wir Ihr Interesse geweckt? 

Als Umweltverwaltung liegt uns der nachhaltige Umgang mit Ressourcen besonders am Herzen. Bitte bewerben Sie sich deshalb online über das Portal „Interamt.de" (Stellenangebot-ID 542481) bis zum 30.10.2019.

 

Bitte geben Sie in Ihren persönlichen Daten eine E-Mailadresse an, da die Kontaktaufnahme von unserer Seite ausschließlich per Mail erfolgt.

 

Für Rückfragen und Auskünfte steht Ihnen das Landesamt für Umwelt, Referat Personal, Organisationsentwicklung (S 1), Frau Blume (033201/442-168), gerne zur Verfügung.