Arzt (m/w/d) im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die Brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands und belegt dies seit Jahren durch Spitzenplätze in Rankings. Mit derzeit rund 178.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter.

Die Landeshauptstadt Potsdam sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für den Fachbereich Soziales und Gesundheit zur unbefristeten Anstellung  mit 30 Wochenstunden einen

Arzt (m/w/d) im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst

Kennziffer 385.300.33

 

Ihre Aufgaben:

  • Durchführung regelmäßiger, ärztlicher Untersuchungen in Kindertageseinrichtungen, Schulen und im Gesundheitsamt, im Rahmen der gesundheitlichen und sozialen Betreuung der Kinder und Jugendlichen laut BbgGDG; BbgSchulG; KitaG; FrühV; JAG
  • Beraten zur Prävention sowie bei Entwicklungsstörungen und Krankheiten
  • Beratung und Unterstützung von Familien in gesundheitlichen Problemlagen
  • Beteiligung an der Hilfeplanerstellung und aktives Arbeiten im Kinderschutz
  • Erstellung von Gutachten und Stellungnahmen
  • Frühförderdiagnostik, unter Beachtung des BTHG, SGB XII, mit Untersuchung sowie Erstellung des Gutachtens und Festlegung des individuellen Förderbedarfs inklusive Teilnahme an Förderplan- und Fallkonferenzen
  • Durchführung einer Kinder- und Jugendärztlichen Sprechstunde sowie ggf. einer Impfsprechstunde
  • Aktive Mitarbeit in Gremien und Arbeitskreisen zum Kinderschutz
  • Zusammenarbeit mit anderen Fachbereichen, Kliniken, Hausärzten, Pädagogen, Jugend- bzw. Schulamt
  • Beteiligung an Projekten der Gesundheitsförderung

Wir erwarten:

  • ärztliche Approbation
  • möglichst eine abgeschlossene Weiterbildung zum Facharzt (m/w/d) für Kinder- und Jugendmedizin oder gleichwertige fachärztliche Ausbildung
  • mehrjährige Berufserfahrung
  • Erfahrung in gutachterlicher Tätigkeit
  • Bereitschaft zur aufgabenspezifischen Weiterbildung
  • eine stark ausgeprägte Kommunikations- und Kooperationskompetenz sowie Konfliktfähigkeit
  • eine hohe Urteils- und Entscheidungsfähigkeit
  • eine ausgeprägte Verantwortungs- und Leistungsbereitschaft
  • Teamfähigkeit und Dienstleistungskompetenz
  • Besitz eines gültigen PKW-Führerscheines
  • Fach- und Rechtskenntnisse in der Kinderheilkunde mit Erfahrung in der Diagnostik von Entwicklungsstörungen, Förderbedarfen und individuellen Hilfen

 

Wir bieten:

  • bei Vorliegen der persönlichen Voraussetzungen ist eine tarifliche Vergütung bis zur Entgeltgruppe E 15 TVöD (VKA) möglich
  • einen sicheren Arbeitsplatz in einer wachsenden Stadt
  • ein spannendes und abwechslungsreiches Aufgabenfeld
  • vielfältige Fortbildungsmöglichkeiten
  • familienfreundliche Arbeitszeiten
  • ein familiäres und attraktives Arbeitsumfeld

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung des beruflichen Werdegangs) richten sie bitte bis zum 23.09.2019 unter oben genannter Kennziffer an die

 

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation, Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

 

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

 

Wir möchten Sie informieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. §26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunter lagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

Arzt (m/w/d) im Kinder- und Jugendärztlichen Dienst (application/pdf 26.1 KB)