Sachbearbeiter (w/m/d) für die Leistungsgewährung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

Landeshauptstadt Potsdam – Eine Stadt für Alle. Lebenswert. Lebendig. Innovativ.

Die Brandenburgische Landeshauptstadt Potsdam ist eine der lebenswertesten, wachstumsstärksten und familienfreundlichsten Städte Deutschlands und belegt dies seit Jahren durch Spitzenplätze in Rankings. Mit derzeit rund 178.000 Einwohnern ist Potsdam die größte Stadt im Land Brandenburg – und Potsdam wächst weiter. Auch die Verwaltung wächst weiter und sucht neue Mitarbeitende. Daher suchen wir aktuell einen

 

Sachbearbeiter (w/m/d) für die Leistungsgewährung  nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII)  und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG)

(befristet als Krankheitsvertretung bis vorerst 31.12.2019, mit Option der Verlängerung)

Kennziffer 383.100.06

 

Ihr Aufgabengebiet:

In der o.g. Stelle sind Sie für die Gewährung von Leistungen nach dem SGB XII und dem AsylbLG verantwortlich.

 

Ihre Aufgaben sind insbesondere:

  • Beraten von Hilfesuchenden und leistungsberechtigten Personen
  • Prüfung der Hilfsbedürftigkeit und der Anspruchsvoraussetzungen nach dem SGB XII/ AsylbLG
  • Entscheidung über die Leistungsgewährung und Erstellen der Leistungsbescheide
  • Feststellung und Geltendmachung von Rückforderungsansprüchen unter Ausschöpfung der verschiedenen Ermessensspielräume
  • Geltendmachung von Erstattungsansprüchen gegenüber vorrangig verpflichteten Leistungsträgern
  • Prüfung und Anordnung der Zahlungen
  • Kooperieren mit den zuständigen sozialen Diensten
  • Pflegen und Bearbeiten der fallbezogenen Daten in der genutzten Software
  • Vorprüfung von Widersprüchen

Unsere Erwartungen:

  • abgeschlossenes Fachhochschulstudium Bachelor der Fachrichtung Verwaltung bzw. Rechtswissenschaften, Verwaltungsfachwirt (w/m/d)
  • Fremdsprachenkenntnisse wünschenswert
  • Fachkenntnisse im allg. Verwaltungsrecht, SGB insbesondere SGB XII; AsylbLG oder Interesse sich diese anzueignen
  • Sichere Rechtsanwendung
  • Einfühlungsvermögen gegenüber den Hilfesuchenden und leistungsberechtigten Personen
  • Kommunikations- und Kooperationskompetenz, Verantwortungsbereitschaft und

 

Wir bieten:

  • ein Arbeitsverhältnis auf Grundlage des TVÖD / VKA in der Entgeltgruppe 9b bei 40 Stunden pro Woche
  • Jahressonderzahlung und Leistungsentgelt
  • die üblichen Sozialleistungen, einschließlich betrieblicher Altersvorsorge
  • ein großes Angebot an interner und externer Fortbildungsmöglichkeiten

Es erwartet Sie ein Arbeitsplatz in zentraler, attraktiver und mit öffentlichen Verkehrsmitteln sehr gut erreichbaren Lage. Für Ihre persönliche Lebensgestaltung können Sie in flexible Arbeitszeiten Arbeiten, im Zentrum einer der schönsten Städte Deutschlands sowie verschiedene Angebote zur Gesundheitsförderung einplanen.

 

Wir freuen uns auf Ihre Bewerbung!

Ihre schriftliche Bewerbung mit den üblichen Unterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugniskopien, Darstellung des beruflichen Werdegangs) richten Sie bitte unter Angabe der Kennziffer 383.100.06 bis zum 22.09.2019 an die

 

Landeshauptstadt Potsdam, Fachbereich Personal und Organisation, Friedrich-Ebert-Str. 79/81, 14469 Potsdam.

 

Die Beschäftigung in Teilzeit ist unter Berücksichtigung dienstlicher Erfordernisse grundsätzlich möglich. Die LHP fördert aktiv die Gleichstellung aller Mitarbeitenden. Diese Stelle ist gleichermaßen für jedes Geschlecht geeignet. Wir begrüßen deshalb Bewerbungen von allen Interessierten, unabhängig von deren kultureller und sozialer Herkunft, Alter, Religion, Weltanschauung, Behinderung oder sexueller Identität. Potsdam als weltoffene Stadt hat ein Interesse an Bewerbungen von Menschen mit interkultureller Kompetenz.

 

Wir möchten Sie informieren, dass wir Ihre personenbezogenen Daten zur Durchführung des Auswahlverfahrens verarbeiten und speichern. Dies erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1b, Art. 88 DSGVO i. V. m. §26 BbgDSG. Aus Kostengründen werden eingereichte Bewerbungsunter lagen nur zurückgesandt, wenn ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beigefügt ist. Die Rücksendung erfolgt in diesem Fall 3 Monate nach Abschluss des Verfahrens. Alle anderen Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen vernichtet.

 

Sachbearbeiter (w/m/d) für die Leistungsgewährung nach dem Sozialgesetzbuch (SGB) Zwölftes Buch (XII) und Asylbewerberleistungsgesetz (AsylbLG) (application/pdf 52.2 KB)